Homepage » General Aviation » Erster Transatlantik-Ferry mit einer DA50 RG

Erster Transatlantik-Ferry mit einer DA50 RG

Diamond Aircraft hat ein erstes Exemplar seines neuen Einmot-Flaggschiffs DA50 RG nach Nordamerika gebracht. Die Überführung erfolgte standesgemäß auf dem Luftweg.

16.07.2021

Thomas Wimmer, Testpilot bei Diamond Aircraft Industries, überführte die DA50 RG nach Nordamerika. Hier ist er in Kulusuk auf Grönland in seinem Überlebensanzug zu sehen. © Diamond Aircraft

Der österreichische Flugzeughersteller Diamond Aircraft wird seine neueste Einmot, die DA50 RG, auf dem größten Fliegertreffen der Welt, dem EAA AirVenture (26. Juli bis 1. August) in Oshkosh im US-Bundesstaat Wisconsin präsentieren. Thomas Wimmer, einer der Testpiloten des Herstellers, überführte dazu eine brandneue DA50 RG von Wiener Neustadt in Österreich nach London, Ontario in Kanada. Er folgte der klassischen Ferry-Route und legte Zwischenstopps in Egelsbach, Wick, Vágar, Reykjavik, Kulusuk, Nuuk, Iqaluit und La Grande Rivière ein, bevor er in London landete. Dort wurde er von der Flughafen-Feuerwehr mit einem Wassersalut empfangen. „Dies markiert einen historischen Meilenstein für dieses Flaggschiff der Continental CD-300 angetriebenen Flugzeuge“, so der Hersteller.

DA50 RG Transatlantik-Ferry

Wimmer legte die 4.410 nautische Meilen (8.167 Kilometer) lange Strecke Tage in drei Tagen (6. bis 9. Juli 2021) zurück. Er war 29,4 Stunden in der Luft, die längste Etappe über Wasser betrug 400 nautische Meilen, die längste Strecke betrug 670 nautische Meilen, der durchschnittliche Verbrauch pro Stunde lag während des Fluges bei 12,7 US-Gallonen.

4.410 nautische Meilen

Thomas Wimmer sagte nach dem erfolgreichen Überführungsflug: „Wenn es darum geht, den Atlantik in einem einmotorigen Kolbenflugzeug zu überqueren, gibt es nichts Besseres als die DA50 RG. Mit dem zuverlässigen 300 PS Continental CD-300 Motor haben Sie keine Probleme, in allen Teilen der Welt Jet-A1 Treibstoff zu bekommen. Mit dem G1000 NXi und dem GFC700 Autopiloten sind selbst die anspruchsvollsten Instrumentenanflüge leicht zu bewältigen. Der Nordatlantik ist bei einem Flug in Richtung Westen oft von Wolken, Vereisung und Gegenwind geprägt. Das eingebaute Vereisungsschutzsystem in Verbindung mit dem spritsparenden Motor sorgen für ein reibungsloses Handling der DA50 RG unter diesen Bedingungen.“

Liqun (Frank) Zhang, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Diamond Aircraft Austria sagte: „Wir sind stolz auf diese bemerkenswerte Leistung. Wir haben immer gewusst, dass die DA50 RG ein Game Changer für die Allgemeine Luftfahrt ist. Dieser Flug unterstreicht die Zuverlässigkeit und Leistung dieses erstaunlichen Flugzeugs.“

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die EASA hat die DA50 RG von Diamond Aircraft zugelassen

Erstflug der DA50 mit Einziehfahrwerk

Diamond wechselt bei der DA50 auf den Continental-Motor

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.