Homepage » General Aviation » Piper M600 bis auf weiteres gegrounded

Piper M600 bis auf weiteres gegrounded

Piper hat am Freitag mit einem Service Bulletin mitgeteilt, dass die einmotorigen Turboprop-Flugzeuge vom Typ Piper M600 mit bestimmten Seriennummern ab sofort bis auf weiteres gegrounded sind. 

24.07.2017

Piper Aircraft erhielt auf der EBACE 2017 die EASA-Zulassung für die Piper M600. © Volker K. Thomalla

Das Service-Bulletin No. 1317 von Piper Aircraft vom 21. Juli 2017 ist für einige Besitzer der Piper M600 folgenschwer: Flugzeuge mit Seriennummern zwischen 4698004 bis 4698042 dürfen bis auf weiteres nicht fliegen. Eine Nachfrage von AEROBUZZ.DE bei Piper Deutschland in Kassel-Calden ergab, dass Flugzeuge in Europa von dem Grounding nicht betroffen sind.

Tragflächenholme entsprechen nicht den Specs

Als Grund für das Flugverbot nennt Piper in seinem Service Bulletin, dass einige der Flugzeuge mit hinteren Tragflächenholmen ausgerüstet sein können, die nicht...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.