Homepage » Helikopter - news » Airbus testet Helikopter im Verbund mit Drohnen

Airbus testet Helikopter im Verbund mit Drohnen

Der verbundene Einsatz von bemannten und unbemannten Fluggeräten ist für viele Missionen ein Zukunftsmodell. Airbus Helicopters und der österreichische Drohnenhersteller Schiebel haben nun getestet, zu welchen Leistungen gemeinsame Hubschrauber-Drohnen-Teams in der Lage sind. 

25.04.2018

Airbus Helicopters hat die Interoperabilität von Drohnen und Hubschraubern zusammen mit Schiebel getestet. © Airbus Helicopters

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts des österreichischen Drohnenherstellers Schiebel und dem österreichischen Amt für Rüstungs- und Wehrtechnik (ARWT) haben Airbus Helicopters und Schiebel einen H145-Hubschrauber zusammen mit dem unbemannten Hubschrauber Camcopter S-100 im Verbund betrieben. Der Verbundeinsatz bemannter und unbemannter Luftfahrzeuge (Manned-Unmanned Teaming, MUM-T) verlief so erfolgreich, dass Airbus Helicopters und Schiebel dafür  als erste europäische Hubschrauberhersteller die höchste Interoperabilitätsstufe LOI5 zugesprochen bekamen. Gemäß dieser kann die bemannte Plattform die unbemannte sogar in der Start- und Landephase kontrollieren und steuern.

Einsatz unter...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.