Homepage » Helikopter » ADAC Luftrettung war auch 2021 stark gefordert

ADAC Luftrettung war auch 2021 stark gefordert

Auch wenn sich in absoluten Einsatzzahlen der Rettungshubschrauber der ADAC Luftrettung im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr keine große Änderung ergeben hat, so haben sich die Einsatzarten verändert: Es wurden 2021 mehr Menschen per Winde gerettet.

1.03.2022

Die Rettungshubschrauber der ADAC Luftrettung – wie hier Christoph Europa 2 aus Rheine – stiegen im Jahr 2021 zu insgesamt 52.2345 Einsätzen auf. © ADAC Luftrettung

Die ADAC Luftrettung hat die Bilanz ihres Einsatzjahres 2021 vorgestellt. Demnach wurden die Luftretter zu einem Prozent mehr Einsätzen alarmiert als noch im Vorjahr. Insgesamt starteten die Gelben Engel im Jahr 2021 zu 52.234 Einsätzen, das waren durchschnittlich 143 Einsätze pro Tag. Im Vorjahr waren es noch durchschnittlich 141 Einsätze pro Tag gewesen. Zu dieser hohen Zahl trugen auch zwei Extremereignisse bei, berichtet die Stiftung, nämlich einerseits die anhaltende COVID-19-Pandemie und andererseits das Hochwasser im nördlichen Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.