Homepage » Helikopter » Bell 412 soll auffällige Strahlung beim Super Bowl aufspüren

Bell 412 soll auffällige Strahlung beim Super Bowl aufspüren
premium

Die Atom-Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten führt vor dem Super Bowl LV Messflüge über dem Austragungsort des Endspiels der US-Football-Meisterschaft durch. Sie will damit Strahlungsquellen aufspüren, die auf einen möglichen Anschlag deuten.

31.01.2021

Diese Bell 412 der National Nuclear Security Administration (NNSA) wird vor dem Endspiel der US-Football-Meisterschaft (Super Bowl) Anfang Februar die Stadt Tampa überfliegen, um mögliche radioaktive Strahlung aufzuspüren. © NNSA

Am 7. Februar treffen im 55. Finalspiel der US-Football-Meisterschaften („Super Bowl LV“) die Mannschaften der Tampa Bay Buccaneers und der Kansas City Chiefs in Tampa aufeinander. Im Vorfeld des Events, das als eines der weltweit am meisten beachteten Sportereignisse der Welt gilt, wird die National Nuclear Security Administration (NNSA) des US-Energieministeriums vom 1. bis zum 3. Februar mit einer speziell ausgerüsteten Bell 412 die Region befliegen, um eine Strahlungskarte zu erstellen. Der Hubschrauber kommt dazu von seinem Stützpunkt auf der Joint...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.