Homepage » Helikopter » Kaman beendet die K-MAX-Produktion

Kaman beendet die K-MAX-Produktion
premium

Dieses Mal dürfte es kein Comeback mehr geben: Die Kaman Corporation stellt die Fertigung des Hubschraubers K-MAX endgültig ein, um sich auf Geschäftsbereiche mit mehr Wachstumschance zu konzentrieren. Schon einmal, zwischen 2003 und 2015, hatte das Unternehmen, die Produktion des Hubschraubers unterbrochen.

20.01.2023

Der kanadische Betreiber Black Tusk Helicopter hatte 2021 einen neuen K-MAX-Schwerlasthubschrauber von der Kaman Corporation übernommen. © Kaman Corporation

Der Mischkonzern Kaman Corporation aus Bloomfield im US-Bundesstaat Connecticut hat jetzt bekanntgegeben, dass er im Rahmen einer Neuordnung seiner Geschäftsfelder die Fertigung des K-MAX-Helikopters endgültig einstellen werde. Kaman hatte im Dezember vergangenen Jahres angekündigt, alle Geschäftsaktivitäten auf Nachhaltigkeit, Effizienz, und dauerhafte Profitabilität zu untersuchen. Die Untersuchungen kommen zu dem Schluss, dass das Unternehmen seine jährlichen Kosten um bis zu 25 Millionen US-Dollar senken kann, indem es die Zahl der Angestellten in bestimmten Bereichen reduziert, seine Verfahren vereinfacht und die Kostenstruktur in...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.