Homepage » Helikopter » Kaman erhält Aufträge für zwei neue K-MAX

Der Schwerlasthubschrauber K-MAX besetzt mit seinen einzigartigen Eigenschaften eine spezielle Nische im Markt. Nun hat der Hersteller zwei weitere Aufträge für den Helikopter mit Flettner-Rotor von ungenannten Kunden erhalten.

6.11.2021

Die Kaman Corporation hat Bestellungen für zwei weitere K-MAX-Helikopter entgegengenommen. © Kaman Corporation

Die Firma Kaman Air Vehicles – ein Tochterunternehmen der Kaman Corporation aus Bloomfield im US-Bundesstaat Connecticut – hat Aufträge für zwei Aufträge für seinen Schwerlasthubschrauber K-MAX entgegengenommen. Die Kunden wurden nicht genannt. Einer der Besteller kommt aus den Vereinigten Staaten, der andere aus Kanada. Die Lieferungen sollen noch in diesem Jahr erfolgen, so Kaman.

Toger Wassmuth, der Senior Director für Business Development bei Kaman, sagte: „Wir sind begeistert, dass der K-MAX weiterhin der Hubschrauber der Wahl für Missionen mit externer Frachtbeförderung ist, die einen präzisen, effizienten und kostengünstigen Betrieb erfordern. Die bewährten Löschfähigkeiten des K-MAX®und der unermüdliche Einsatz seiner Bediener während der Feuersaison 2021 haben dem K-MAX den Ruf eingebracht, dass er laut einer Umfrage des United States Forest Service (USFS) unter den Hotshot-Bodenbesatzungen die genaueste Wasserplatzierung ermöglicht.“

Über 2.700 Kilogramm Außenlast

Zwischen 1991 und 2003 hatte die Kaman Corporation zunächst 38 Exemplare des Hubschraubers mit ineinanderkämmenden Rotoren (Flettner-Rotor) gebaut. 2017 hatte das Unternehmen die Serienfertigung wieder aufgenommen. Der Hubschrauber ist in der Lage, bis zu 2.722 Kilogramm Außenlast (6.000 Pounds) zu transportieren und bietet seinen Nutzern auch unter Hot & High-Bedingungen gute Leistungen.

Das Unternehmen arbeitet an der Weiterentwicklung sowie der FAA-Zulassung einer unbemannten Version des Helikopters, des K-MAX Titan, von dem zwei Exemplare im Dienst des US Marine Corps stehen. Das Unternehmen fertigt auch Umrüstsätze, die bereits bestehende K-MAX-Helikopter in autonom fliegende Fluggeräte verwandeln.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Kaman feiert Erstflug des autonomen K-MAX TITAN

Black Tusk Helicopter hat eine neue K-MAX in Empfang genommen

Der erste neue K-MAX fliegt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.