Homepage » Industrie » Boeing nimmt 737 MAX-Testflüge wieder auf

Boeing nimmt 737 MAX-Testflüge wieder auf

Boeing hat in Absprache mit der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA die Testflüge mit der 737 MAX 9 wieder aufgenommen. Sie waren für wenige Tage unterbrochen worden, da der Triebwerkshersteller ein Problem bei der Qualitätskontrolle bei einem Zulieferer entdeckt hatte.

13.05.2017

Die erste Boeing 737 MAX 9 setzt nach dem Erstflug von Norden kommend zur Landung auf dem Boeing Field in Seattle an. Foto und Copyright: Craig Larsen/Boeing

Am Freitag hat Boeing einen eingeschränkten Testflugbetrieb mit der Boeing 737 MAX wieder aufgenommen. Das Flugerprobungsprogramm des Musters war als Vorsichtsmaßnahme unterbrochen worden, nachdem der Triebwerkshersteller CFM International Boeing am 5. Mai über einen Fehler bei der Qualitätskontrolle informiert hatte. Das 50:50-Joint-Venture zwischen GE Aviation und Safran, CFM International, ist der exklusive Triebwerkslieferant bei der Boeing 737 MAX. Boeing hatte sich bei der 737 MAX für den LEAP-1B-Turbofan als Antrieb entschieden.

Safran hatte bei einem Zulieferer von Scheiben für die Niederdruckturbine Mängel bei einem bestimmten Fertigungslos entdeckt. Die betroffenen Teile sind identifiziert und können nun ausgetauscht werden. Dazu muss allerdings das Triebwerk vom Flügel genommen werden. Boeing betonte, dass während der bisherigen Flugerprobung des neuen Musters kein Fehler bei einem der betroffenen Teile aufgetreten sei. Boeing darf in Absprache mit der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA mit Triebwerken fliegen, die keine Teile des betroffenen Fertigungsloses enthalten.

Während die Testflugkampagne der 737 MAX pausierte, lief die Serienproduktion des Musters weiter. Boeing wird noch in diesem Monat mit den Auslieferungen der ersten 737 der neuesten Generation beginnen. Die neueste Version der 737 MAX, die MAX 9, hatte am 13. April ihren Erstflug absolviert. Die Boeing 737 MAX ist das sich am schnellsten verkaufende Verkehrsflugzeug in der Geschichte Boeings. Bislang hat der Hersteller über 3.700 Bestellungen von 87 Kunden in den Auftragsbüchern stehen.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.