Homepage » Industrie » Erstflug der ZeroAvia Dornier 228 mit Wasserstoff-Antrieb

Erstflug der ZeroAvia Dornier 228 mit Wasserstoff-Antrieb

Die erste Dornier 228 mit dem ZA600-Wasserstoff-Antrieb von ZeroAvia hat heute ihren Jungfernflug absolviert. Der dauerte zwar nur zehn Minuten, markiert aber den Beginn der Flugerprobung, die schon 2025 mit der Zulassung des neuen Antriebssystems abgeschlossen werden soll.

19.01.2023

Der Dornier 228-Versuchsträger von ZeroAvia mit einem Wasserstoff-Antrieb auf einer Seiteist am 19. Januar 2023 zum ersten Mal geflogen. © ZeroAvia

Um 13.35 Uhr Ortszeit ist heute die Dornier 228 des Antriebsherstellers ZeroAvia vom Cotswold Airport in Großbritannien nach ihrem Umbau zum Erstflug gestartet. Der Flug dauerte zwar nur zehn Minuten, aber er hat ein neues Kapitel der Luftfahrt aufgeschlagen. Die Dornier 228 ist auf der linken Seite mit dem von ZeroAvia entwickelten, ZA600 genannten Wasserstoff-elektrischen Antrieb ausgerüstet, während auf der rechten Seite der ursprüngliche Honeywell TPE-331-Turboprop seinen Dienst verrichtet. Dank des heutigen Erstflugs ist die Dornier 228 das bisher größte Flugzeug, das jemals mit einem Wasserstoff-elektrischen Antrieb geflogen ist. Der ZA600-Antriebsstrang weist eine Leistung von 600 kW auf.

In der Dornier 228 besteht der wasserstoffelektrische Antriebsstrang aus zwei Brennstoffzellenstapeln, wobei Lithium-Ionen-Batterien die Spitzenleistung während des Starts unterstützen und zusätzliche Redundanz für die sichere Durchführung der Tests bieten. In dieser Konfiguration sind die Wasserstofftanks und die Brennstoffzellen in der Kabine untergebracht. In einer zugelassenen Konfiguration für den gewerblichen Flugbetrieb werden die Energiespeicher an anderer Stelle installiert, und die Sitze für die Passagiere wieder in die Kabine eingebaut.

Gewerbliche Flüge ab 2025 geplant

Der Erstflug markiert den Beginn der Flugerprobung. Die dabei gewonnenen Daten sollen nicht nur für die Zulassung des skalierbaren Antriebsstrangs herangezogen werden, sondern auch in die Entwicklung einer zulassbaren Serienkonfiguration des neuen Antriebstyps. Die nächsten Flüge sollen wieder vom Flughafen Cotswold aus erfolgen, bevor sich dann Demoflüge zu anderen Flugplätzen anschließen. ZeroAvia will den Antrieb bis 2025 zugelassen haben.

Val Miftakhov, der Gründer und CEO (Hauptgeschäftsführer) von ZeroAvia, sagte mit einem gewissen Pathos: „Dies ist ein bedeutender Moment, nicht nur für ZeroAvia, sondern für die gesamte Luftfahrtindustrie, denn er zeigt, dass der echte emissionsfreie kommerzielle Flug nur noch wenige Jahre entfernt ist. Der Erstflug unseres 19-sitzigen Flugzeugs zeigt, wie skalierbar unsere Technologie ist und unterstreicht den raschen Fortschritt des emissionsfreien Antriebs. Dies ist erst der Anfang – wir bauen die Zukunft der nachhaltigen, klimaneutralen Luftfahrt auf. Unser Ansatz ist die beste Lösung, um die saubere Luftfahrt in großem Maßstab zu beschleunigen. Ich gratuliere allen Mitgliedern unseres Teams und all unseren Partnern und Stakeholdern für die gemeinsamen Anstrengungen, die uns zu diesem monumentalen Tag in der Geschichte geführt haben.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

ZeroAvia und Textron kooperieren bei Brennstoffzelle für die Grand Caravan

Auch American Airlines investiert in ZeroAvia

ZeroAvia nutzt zwei Dornier 228 für die Tests seines Wasserstoff-Antriebs

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.