Homepage » Luftverkehr - news » Boeing 737-800 überschießt die Piste: Mehrere Todesopfer

Boeing 737-800 überschießt die Piste: Mehrere Todesopfer

In Indien ist eine Boeing 737-800 bei einer Landung bei starkem Regen über das Pistenende hinausgeschossen und einen Abhang hinabgestürzt. Bei dem Unfall kamen mehrere Menschen ums Leben

8.08.2020

© VKT Words and Wings 2018

In Indien herrscht derzeit Monsun, was zum Teil zu großflächigen unwetterartigen Regenfällen führt. In dieser Zeit passiert es immer wieder, dass Flugzeuge bei der Landung über die Bahn hinausschießen. Gestern ist es erneut passiert.

Eine 2006 gebaute Boeing 737-800 der Air India Express kam als Flug IX1344 aus Dubai (DXB)  in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und landete während eines Gewitters mit Starkregen auf dem Flughafen Kozhikode (CCJ) im Südwesten des Landes. Das Flugzeug (Kennzeichen VT-AXH) hatte 184 Passagiere sowie sechs Besatzungsmitglieder an Bord. Gegen 19.20 Uhr Ortszeit brach die Besatzung der 737-800 einen ersten Anflug auf die 2.845 Meter lange Asphaltpiste 28 des Flughafens Kozhikode in 2.700 Fuß Höhe ab und startete durch. Die Sichtweite betrug 2.000 Meter.

Der Jet zerbrach in zwei Teile

Beim zweiten Anflug bei starkem Regen und 11 Knoten Rückenwind – dieses Mal auf die Piste 10 – 20 Minuten später, setzte die 737-800 auf, kam aber nicht vor dem Ende der Runway zum Stehen und stürzte den Abhang am Ende der hinunter. 15 Meter unterhalb der Piste zerbrach das Flugzeug in zwei Teile.

18 Menschen, darunter auch beide Piloten, starben bei dem Unfall, 138 wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Unter den Verletzten seien 33 Menschen  mit lebensgefährlichen Verletzungen. Die Zivillluftfahrtbehörde DGCA hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere Berichte zur Flugsicherheit:

Vier Runway Excursions in Indien in drei Tagen

Update: Unfall in Trabzon: Boeing 737 stürzt Abhang hinab

Eine Boeing 737-800 der Miami Air ist in Jacksonville verunglückt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.