Homepage » Luftverkehr - news » Congo Airways tauscht E175-Bestellung in E190-E2-Auftrag

Congo Airways tauscht E175-Bestellung in E190-E2-Auftrag

Congo Airways verschiebt die Auslieferung seiner bestellten Embraer-Regionaljets um 15 Monate nach hinten und wechselt dabei von der E175 auf die größere und modernere Embraer 190-E2. 

27.05.2020

Congo Airways hat eine Festbestellung für zwei Embraer E175 in einen Auftrag für zwei Embraer 190-E2 umgewandelt. © Embraer

Die afrikanische Fluggesellschaft Congo Airways hat ihre erst im Dezember vergangenen Jahres unterschriebene Bestellung von zwei Embraer 175 geändert. Das Unternehmen hat den Auftrag gegen eine Bestellung für zwei größere Embraer 190-E2 getauscht und bei dem brasilianischen Hersteller Kaufrechte für zwei weitere Exemplare erworben. Dadurch ist der Auftragswert – wenn die Kaufrechte in Bestellungen umgewandelt werden – von bisher 194,4 Millionen US-Dollar (176,9 Millionen Euro) auf 256 Millionen US-Dollar (233 Millionen Euro) angestiegen. Die erste E190-E2 für Congo Airways soll im zweiten Quartal 2022 geliefert werden und damit 15 Monate später als die nun abbestellte E175.

Ersatz für Bombardier Dash 8 Q400

Désiré Balazire Bantu, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Congo Airways, sagte: „Diese neuen Jets werden unsere alten Turboprops ersetzen und es uns ermöglichen, unseren Betrieb innerhalb der Demokratischen Republik Kongo und regional auf das westliche, zentrale und südliche Afrika auszuweiten. Trotz der derzeit schwierigen Umstände haben sich die Grundlagen unseres Marktes nicht verändert; wir erwarten also, dass sich die Dynamik, die wir in der Vergangenheit gesehen haben, wieder entwickeln wird. Ich habe im Dezember gesagt, dass wir möglicherweise eine zusätzliche Bestellung für E2s aufgeben müssen, weil wir uns flexibel auf Marktveränderungen einstellen müssen – diesen Punkt haben wir jetzt erreicht.“

Congo Airways wird ihre E190-E2 mit einer Zweiklassen-Bestuhlung ausrüsten lassen. Insgesamt sollte 96 Passagiere in den Regionaljets Platz nehmen können. Zwölf Plätze werden in der Business Class installiert, 84 in der Economy Class.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Widerøe erhält die weltweit erste E190-E2 im April

Embraer E190-E2 erhält Dreifach-Zulassung

Embraer hat den 1.500. E-Jet an einen Kunden übergeben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.