Homepage » Luftverkehr » Air France testet Virtual Reality-Brillen

Air France testet Virtual Reality-Brillen

Air France bietet seinen Business-Class-Passagieren auf ausgewählten Strecken nun Virtual-Reality-Filme an. Die Fluggäste sollen sich dadurch fühlen wie in einem privaten Kino.

13.08.2017

Air France betreibt noch eine Flotte von neun Airbus A340-300. © Air France

Seit dem 1. August können Passagiere der Business Class auf den Flügen der Air France vom Flughafen Paris Charles de Gaulle nach St. Martin Virtual-Reality-Brillen ausprobieren. Vier Brillen und rund 40 Filme stehen während der Testphase auf jedem Flug zur Verfügung. Ziel sei es, so Air France, die Fluggäste zu überraschen und ihnen eine neue Art des Inflight Entertainments zu bieten.

Durch die Brille ist der Nutzer des Systems optisch von der Außenwelt abgeschnitten und wird quasi Teils des Films, den er gerade sieht. Er sehe den Film wie in einem privaten Kino, sagt die Airline. Das System ist derzeit nur testweise und nur an Bord einiger weniger Airbus A340-300 verfügbar.

Air France bietet an Bord ausgewählter Flüge in der Business Class Virtual-Reality-Brillen für sein Inflight Entertainment System an. © Skylights

Es stammt von dem französischen Start-up-Unternehmen Skylights, das sich auf 3D-Videos und die damit verbundene Hardware spezialisiert hat. Air France und Skylights haben durch die Initiative „Open Innovation“ der Airline zusammengefunden.

Sollte der Feldversuch positiv verlaufen, will die französische Fluggesellschaft das System auch auf anderen Strecken und auf anderen Flugzeugmustern einführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.