Homepage » Luftverkehr » Embraer sieht Bedarf an 10.550 neuen Regionalverkehrsflugzeugen

Embraer sieht Bedarf an 10.550 neuen Regionalverkehrsflugzeugen

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat am Vortag der Farnborough Airshow seine Marktprognose für die nächsten 20 Jahren vorgestellt. Im Segment der Flugzeuge bis 150 Sitze sieht der Hersteller einen Bedarf von bis zu 10.550 Flugzeugen.

16.07.2018

Embraer hat im April 2018 die erste E190 E-2 an die norwegische Airline Widerøe ausgeliefert. © Embraer

Vorausgesetzt, der weltweite Luftverkehr wächst in den nächsten 20 Jahren weiter mit durchschnittlich 4,5 Prozent per annum, dann benötigen die Airlines dieser Welt bis 2037 insgesamt 10.550 Flugzeuge mit einer Kapazität von bis zu 150 Sitzen, ist die Erkenntnis der Embraer-Marktforscher. Die Neuflugzeuge in diesem Marktsegment stellen einen Wert von 600 Milliarden US-Dollar (513 Milliarden Euro) dar.

Da der Hersteller im vergangenen Jahr eine Marktvorhersage für das Segment von 70 bis 130 Sitzen veröffentlicht hat, ist die diesjährige Prognose nicht mit der des Vorjahres vergleichbar. Das durchschnittliche projizierte Luftverkehrswachstum betrug auch im vergangenen Jahr 4,5 Prozent.

Die heutige Flotte von Verkehrsflugzeugen bis zu 150 Sitze besteht aus 9.000 Flugzeugen. Bis 2037 soll sie nach Ansicht der Embraer-Studie auf 16.000 Flugzeuge anwachsen. Nur 35 Prozent der zwischen 2018 und 2037 ausgelieferten Flugzeuge dienen dem Austausch von älteren, unwirtschaftlich gewordenen Flugzeugen, 65 Prozent werden benötigt, um das erwartete Wachstum zu stemmen.

Bedarf an Turboprops und Jets

Auch wenn Embraer selbst in diesem Segment nur noch mit Jets vertreten ist, sieht der Hersteller einen Bedarf von 8.230 Jets und 2.320 Turboprop-Flugzeugen. Damit sehen die Embraer-Marktforscher einen geringeren Bedarf an Turboprops als ihre Kollegen von ATR. Die prognostizieren für den gleichen Vorhersagezeitraum nämlich einen deutlich höheren Bedarf von 3.020 Turboprops.

Die Autoren von Embraers Marktvorhersage betonen, dass der Bedarf von Region zu Region sehr unterschiedlich ausfällt, aber Effizient und Nachhaltigkeit seien die Schlüsselfaktoren für den Bedarf in diesem Marktsegment. Dieser Teil werde sich in den kommenden Jahren weiter als integrale Komponente des weltweiten Luftverkehrssystems zeigen.

Bedarf nach Regionen 2018 – 2037

Region Bedarf Marktanteil
Asien-Pazifik 3.000 28%
Nordamerika 2.780 27%
Europa 2.240 21%
Südamerika 1.140 11%
GUS 580 6%
Afrika 450 4%
Mittlerer Osten 360 3%
Summe (2018-2037) 10.550 100%

 

Die Autoren der Studie warnen die Airlines, weiter auf ihre Kostenstrukturen zu achten, denn nur Fluggesellschaften, die ihre Produktionskosten in Griff hätten, könnten auch im stärker werdenden Wettbewerb bestehen. John Slattery, Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Embraer Commercial Aviation, sagte: „Die Leistungen der Vergangenheit sind keine Garantie mehr für künftige Ergebnisse. Obwohl jeder Faktor in unserer Industrie in den vergangenen Jahren wirklich gute Leistungen gezeigt hat, müssen wir uns auf eine Periode mit höheren Kosten und mit weiter steigendem Druck auf die Margen einstellen. Die Profite werden durch steigende Kosten erodieren und Produktivitätsfortschritte werden von steigenden Kosten einfach wieder ausgelöscht.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zu Embraer:

Boeing beteiligt sich mit 80 Prozent an Embraer

KLM Cityhopper betreibt die größte Embraer E-Jet-Flotte

Embraer E190-E2 erhält Dreifach-Zulassung

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.