Homepage » Luftverkehr » Lufthansa wandelt Bestellungen für die 777X in Optionen um

Lufthansa wandelt Bestellungen für die 777X in Optionen um

Die Lufthansa hat reinen Tisch gemacht und 14 Bestellungen für die 777X offiziell in Optionen zurückgestuft. Der Aufsichtsrat hatte bislang keine Freigabe für die Orders erteilt, so dass das Auftragsbuch von Boeing durch diese Entscheidung nicht verändert wird. 

10.11.2019

Die Boeing 777-9 wird das größte zweistrahlige Flugzeug in der Flotte der Lufthansa sein. © Lufthansa

Normalerweise ist es umgekehrt: Kunden wandeln Optionen für Flugzeuge in feste Bestellungen um. Die Lufthansa ist nun bei der Boeing 777X den umgekehrten Weg gegangen. Sie hat 14 ihrer 34 Bestellungen in Optionen zurückgestuft. Als Begründung schrieb der Carrier in seinem Bericht für die ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres: "Im dritten Quartal 2019 wurden im Rahmen von neuen Flugzeugbestellungen die 14 B777-Bestellungen vertraglich in Optionen umgewandelt, für die zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr hinreichend sicher ist, ob diese zukünftig...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.