Homepage » Luftverkehr » Qantas fliegt mit der Boeing 787-9 von New York nach Sydney

Qantas fliegt mit der Boeing 787-9 von New York nach Sydney

Qantas prüft derzeit im Rahmen des Projekts Sunrise, ob es machbar und sinnvoll ist, Ultralangstreckenflüge wie London–Sydney oder New York–Sydney durchzuführen. Dazu nutzt die Airline drei ausstehende Boeing 787-9-Auslieferungen, um diese Strecken probehalber zu befliegen. Die Crews und ausgewählte Passagiere werden dabei medizinisch überwacht.

23.08.2019

Diese Boeing 787-9 der Qantas flog am 24. März 2018 als erstes Flugzeug im Liniendienst nonstop von Australien nach Europa. © Qantas

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat angekündigt, drei Auslieferungsflüge von Boeing 787-9 Dreamliner in diesem Jahr zu nutzen, um Forschern die Möglichkeit zu geben, Daten über die Auswirkungen von Ultralangstreckenflügen zu sammeln. Die Flüge sollen im Oktober, November und Dezember dieses Jahres stattfinden. Qantas will im Rahmen seines Projekts Sunrise in eine neue Dimension von Ultralangstreckenflügen vorstoßen und Nonstop-Flüge wie beispielsweise Sydney–London oder Sydney–New York anbieten. Dazu wird die Airline die Ferryflüge von drei Dreamlinern vom Boeing-Werk in Everett im US-Bundesstaat Washington...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.