Homepage » Militär » Boeing beginnt mit der Endmontage der ersten P-8A für Norwegen

Der nächste Exportkunde für die Boeing P-8A Poseidon kann mit den Vorbereitungen für die Übernahme seines ersten Flugzeugs beginnen. Der Hersteller hat in Renton mit der Endmontage der ersten P-8A für die Royal Norwegian Air Force begonnen. Das Flugzeug soll noch in diesem Jahr ausgeliefert werden.

13.04.2021

Die P-8A Poseidon ist auch als grünes Flugzeug während der Endmontage leicht an ihren fehlenden Kabinenfenstern zu identifizieren. © Boeing

Gestern ist der Rumpf des ersten Seefernaufklärungs- und U-Bootjagdflugzeugs P-8A Poseidon für die Royal Norwegian Air Force (RNoAF) im Boeing-Werk in Renton im US-Bundesstaat Washington angekommen. Das Unternehmen Spirit AeroSystems aus Wichita im US-Bundesstaat Kansas baut die Rümpfe für alle Boeing 737, auch für die von der zivilen Boeing 737 abgeleiteten P-8A Poseidon. Sie werden dann auf speziellen Flachtbettwagen per Eisenbahn über eine Distanz von annähernd 3.000 Kilometern zur Endmontagelinie nach Renton transportiert. [caption id="attachment_4401759" align="alignnone" width="1000"]

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.