Homepage » Militär » CH-53K King Stallion flog erstmalig von der USS Wasp

CH-53K King Stallion flog erstmalig von der USS Wasp
premium

Der neue Schwerlasthubschrauber des US Marine Corps hat die ersten Tests von Bord eines amphibischen Angriffsschiffs durchlaufen. Bei verschiedenen Wetter- und Seebedingungen musste das Muster nachweisen, dass es trotz seiner Größe problemlos auf einem Schiff dieser Klasse operieren kann.

2.07.2020

Die Sikorsky CH-53K King Stallion der US Marines hat die ersten Versuche auf See absolviert. © US Navy

Der schwere Transporthubschrauber CH-53K King Stallion hat im vergangenen Monat die ersten Tests auf See absolviert. Der von der Lockheed Martin-Tochter Sikorsky Aircraft gebaute Helikopter der US-Marines war zwei Wochen lang auf dem amphibischen Landungsschiff USS Wasp im Atlantik eingesetzt. Die Versuche wurden von einem gemeinsamen Team des Herstellers und der US Navy beziehungsweise des US Marine Corps begleitet. Colonel Jack Perrin, der Programm-Manager für die H-53-Programme beim Naval Air Systems Command (NAVAIR), sagte: „Ich bin sehr zufrieden damit, wie...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.