Homepage » Militär » Das LTG 62 hat einen zweiten A400M-Simulator in Betrieb genommen

Das LTG 62 hat einen zweiten A400M-Simulator in Betrieb genommen

Die Luftwaffe hat auf dem Fliegerhorst Wunstorf einen hochmodernen Airbus A400M-Simulator in Betrieb genommen, der einen bereits 2015 installierten Simulator ergänzt. Das Lufttransportgeschwader 62 bildet nicht nur Piloten der Luftwaffe, sondern auch Crews anderer A400M-Nutzerstaaten aus.

10.03.2021

In Wunstorf ist der zweite Full Flight Simulator für den Airbus A400M in Betrieb genommen worden. © Bundeswehr/Martin Buschhorn

Bei der Ausbildungsinspektion des Lufttransportgeschwaders 62 (LTG 62) in Wunstorf betreibt die GFD GmbH im Auftrag der Luftwaffe seit 2015 einen Full Flight Simulator (FFS) für die Besatzungsschulung des Airbus A400M. Der Simulator wurde von der EASA (Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union) nach Level D zugelassen und nutzt die Original-Software des Flugzeugs und Originalteile von Airbus. Bislang wurde er für über 19.000 „Flugstunden“ genutzt. Seit Januar 2021 ergänzt ein zweiter A400M-Full-Flight-Simulator die Trainingskapazitäten beim LTG 62. Aufgrund der Coronakrise kam...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.