Homepage » Militär » Erste modernisierte Mirage 2000D an die Armée de l’Air geliefert

Die französischen Luftstreitkräfte lassen derzeit ihre Mirage 2000D modernisieren, um die Luft-Boden- und die Luft-Luft-Kampffähigkeiten des Deltaflüglers zu verbessern. Nach dem Umbau ist das erste Exemplar an die Erprobungsstelle in Mont-de-Marsan übergeben worden.

11.01.2021

Am 7. Januar 2021 hat die französische Armée de l'Air et de l'Espace die erste Mirage 2000D mit einem Mid-Life-Update wieder entgegengenommen. © Armée de l'Air et de l'Espace

Am 7. Januar 2021 ist die erste modernisierte Mirage 2000D der französischen Armée de l’Air et de l’Espace (AAE) auf der Base Aérienne (BA) 118 in Mont-de-Marsan im Südwesten Frankreichs gelandet. Der einstrahlige Fighter war zuvor von Dassault Aviation und der militärischen Maintenance-Organisation AIA (Atelier Industriel de l’Aéronautique) in Clermont-Fernand einem Modernisierungsprogramm unterzogen worden, das seine Nutzung bis mindestens 2030 ermöglicht. Unter der Projektleitung der Rüstungsbeschaffungsagentur DGA (Direction Générale d’Armement) werden 55 der insgesamt 88 gebauten Mirage 2000D der französischen Luftstreitkräfte einem Mid-Life-Update unterzogen. Die restlichen Flugzeuge werden als Ersatzteilspender verwendet.

Im Dienst bis mindestens 2030

Die Modernisierung verbessert die Luft-Boden- und Luft-Luft-Kampffähigkeiten des Musters durch die Integration von neuen Waffen wie der Luft-Luft-Rakete MBDA Mica IR. Im Rahmen der Modifikationen wird die Mirage 2000D mit einem integrierten und Navigations- und Waffensteuerungssystem ausgerüstet. Das Modernisierungsprogramm war bereits 2015 genehmigt worden, und 2016 hatte Dassault Aviation den Auftrag für die Entwicklung der Modifikationen erhalten, aber erst mit dem Rüstungsbeschaffungsgesetz für die Jahre 2019 bis 2025 wurden auch die Mittel für das Programm bereitgestellt.

Die erste modernisierte Mirage 2000D der französischen Luftstreitkräfte wurde nach ihrer Landung in Mont-de-Marsan von der Stützpunkt-Feuerwehr begrüßt. © Bernard Hennequin/Armée de l’Air et de l’Espace

Die erste modernisierte Mirage 2000D (Taktisches Kennzeichen 3-JJ, Seriennummer 639) ist in den Farben des 3e Escadre des Chasse (3. Jagdgeschwader) aus Nancy/Ochey lackiert. Sie wird nun fast ein Jahr lang umfassende Tests und Erprobungen beim Erprobungszentrum CEAM (Centre d’Expertise Aérienne Militaire) in Mont-de-Marsan durchlaufen. Dazu gehören auch Tests unter verschiedenen klimatischen Bedingungen. Die Armée de l’Air et de l’Espace rechnet damit, dass das modernisierte Muster vor Ende dieses Jahres seine Einsatzbereitschaft erreicht. Nach einer Übergangsphase beim 3e Escadre de Chasse soll die modernisierte Mirage 2000D im Laufe des Jahres 2022 in den Einsatzflugbetrieb gehen.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Mirage 2000N der Armée de l’Air im Tschad abgestürzt

Boeing unterstützt die JASDF bei der Modernisierung der F-15 Eagle

A-10 Thunderbolt II Modernisierung abgeschlossen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.