Homepage » Militär » Erster französisch-deutscher Einsatzflug auf der C-130J

Erster französisch-deutscher Einsatzflug auf der C-130J
premium

Der Aufbau einer multinationalen Einheit ist eine Herausforderung. Nun hat das Team der Luftwaffe bei der französischen Armée de l'Air in Orléans erstmalig einen gemeinsamen Langstreckenflug von Frankreich nach Südamerika unternommen. Ab 2021 soll das französisch-deutsche C-130J-Geschwader in Evreux Realität sein.

15.06.2020

Hauptmann Floh von der Luftwaffe und sein französischer Kamerad flogen die C-130J der Armée de l'Air nach Cayenne. © Armée de l'Air/Défense/Olivier Fortin

Die französische Armée de l'Air und die deutsche Luftwaffe werden ab 2021 in Evreux in der Normandie ein gemeinsames Transportgeschwader betreiben, das mit dem viermotorigen Flugzeug C-130J/KC-130J von Lockheed Martin ausgerüstet ist. Die Vorbereitungen für den Aufbau des binationalen Geschwaders laufen. Ein Pre-Implementation-Team der Luftwaffe ist derzeit zum Stützpunkt in Orléans-Bricy abgeordnet. Kürzlich hat erstmalig eine französisch-deutsche Besatzung einen Langstreckenflug mit der C-130J Super Hercules von Orléans über Dakar im Senegal nach Cayenne im Übersee-Department Französisch-Guyana absolviert.

Verstärkte Besatzung zur Ausbildung

Neben zwei...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.