Homepage » Militär » H145M der Luftwaffe haben 20.000 Flugstunden absolviert

H145M der Luftwaffe haben 20.000 Flugstunden absolviert
premium

Die Hubschrauber des Typs H145M LUH SOF werden von der Luftwaffe intensiv genutzt. Die 15 Exemplare des Musters beim Hubschraubergeschwader (HGS) 64 haben nun den Meilenstein von 20.000 Flugstunden erreicht und überschritten.

16.04.2021

Die Bundeswehr hat den 15. und letzten Hubschrauber des Typs H145M von Airbus Helicopters im Juni 2017 in Empfang genommen. © Airbus Helicopters

Die Bundeswehr betreibt 15 leichte Mehrzweckhubschrauber des Typs H145M LUH SOF. Die Abkürzung LUH SOF steht für „Light Utility Helicopter (LUH) Special Operations Forces (SOF)“, also „Leichter Unterstützungshubschrauber für Spezialkräfte“. Das erste Exemplar hatte Airbus Helicopters im Dezember 2015 an die Luftwaffe übergeben, das 15. im Juni 2017.  Die Helikopter sind beim Hubschraubergeschwader (HGS) 64 in Laupheim stationiert und werden hauptsächlich für die Spezialkräfte der Bundeswehr genutzt.

H145M LUH SOF

[gallery ids="4401794,4389025,181653,4389026,4386362,180274"] Schon im November 2017 erreichte die H145M-Flotte der Luftwaffe die Marke...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.