Homepage » Militär » Techniker schießt in Florennes eine F-16 in Brand

Techniker schießt in Florennes eine F-16 in Brand

Ein mit der Wartung einer F-16 beschäftigter Techniker hat auf der Basis Florennes in Belgien eine andere F-16 Fighting Falcon in Brand geschossen. Das Flugzeug ist ein Totalschaden, zwei weitere Fighter wurden beschädigt.

12.10.2018

Die Belgian Air Component hat am 11. Oktober 2018 eine F-16 durch "Friendly Fire" aus einem Wartungsshelter heraus verloren. © Belgian Air Component

Ein schier unglaublicher Unfall hat sich gestern auf der Basis der belgischen Luftstreitkräfte in Florennes ereignet: Ein mit der Wartung einer F-16 der Belgian Air Component in einem Shelter beschäftigter Techniker hat versehentlich eine Salve aus der Bordkanone des einstrahligen Fighters abgefeuert und eine vor dem Hangar abgestellte andere F-16 Fighting Falcon getroffen. Das belgische Verteidigungsministerium hat den "Friendly Fire-Vorfall" offiziell bestätigt und eine Untersuchung angekündigt.

Aufgetankte Fighter vor dem Shelter

Um 14.08 Uhr Ortszeit hat ein Techniker in Florennes versehentlich die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.