Homepage » Militär » Wachwechsel bei den F-35A Lightning II auf der Spangdahlem Air Base

Wachwechsel bei den F-35A Lightning II auf der Spangdahlem Air Base

Die 158th Fighter Wing der Vermont Air National Guard hat als Ablösung der 388th Fighter Wing mit einem Teil ihrer F-35A Lightning II auf die Spangdahlem Air Bae in der Eifel verlegt. Die Fighter der neuesten Generation sollen Air Policing-Aufgaben entlang der Ostflanke der NATO übernehmen.

5.05.2022

Insgesamt acht F-35A Lightning II derVermont Air National Guard sind derzeit auf der Spangdahlem Air Base stationiert. © U.S. Air Force/Anthony Plyler

Am 2. Mai sind acht F-35A Lightning II der 158th Fighter Wing (FW) der Vermont Air National Guard auf dem US-Stützpunkt Spangdahlem in der Eifel gelandet. Wenige Tage zuvor war bereits eine Boeing 777-300ER der Omni Air International dort angekommen, die das Personal und Material des Vorauskommandos an Bord hatte.

158th FW in Spangdahlem

Die 158th FW ist auf dem Burlington International Airport im US-Bundesstaat Vermont stationiert. Sie war die erste Einheit der Air National Guard, die mit dem Fighter der fünften Generation ausgerüstet wurde. Nachdem sie ihre ersten beiden F-35A im September 2019 übernommen hatte, sind seitdem 18 weitere Exemplare zu der Einheit hinzugestoßen.

Erste ANG-Einheit mit F-35A

Die Stealth-Fighter der 158 FW „The Green Mountain Boys“ lösen die F-35A der 388th Fighter Wing ab, die auf ihre Heimatbasis Hill Air Force Base im US-Bundesstaat Utah zurückverlegt haben, nachdem sie seit Mitte Februar in der Eifel stationiert waren.

Angesichts des russischen Überfalls auf die Ukraine sollen die F-35A Air Policing-Missionen entlang der Ostgrenze der NATO durchführen. Dazu gehören auch Trainingsmissionen über dem Schwarzen Meer und dem Baltikum.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die erste F-35 Lightning II für die Air National Guard

Niederländische F-35A verlegen nach Kalifornien

Die US Navy hat EA-18G Growler nach Spangdahlem verlegt

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.