Homepage » General Aviation - news » Weltumrunder stirbt bei Anflug auf Flugplatz in Thailand

Weltumrunder stirbt bei Anflug auf Flugplatz in Thailand

Die beiden an den Rollstuhl gefesselten Piloten Mike Lomberg und Guillaume Féral sind am 18. November in Genf gestartet, um mit ihren beiden Flight Design CTLS die Welt zu umrunden. Sie wollten mit ihrer Aktion "Handiflight around the world" für Inklusion werben. Nun ist einer der beiden Weltumrunder bei einem Flugunfall in Thailand ums Leben gekommen. 

30.12.2018

Die beiden Piloten Mike Lomberg und Guillaume Féral wollten mit ihren Flight Design CTLS um die Welt fliegen. Mike Lomberg ist am 30. Dezember 2018 beim Anflug auf den Flugplatz Bang Phra Airport in Thailand abgestürzt und ums Leben gekommen. © Handiflight

Menschen, die mit einmotorigen Flugzeugen die Welt umrundet haben, gibt es viele. Doch mit dem Südafrikaner Mike Lomberg und dem Franzosen Guillaume Féral haben zwei Piloten, die an den Rollstuhl gefesselt sind, das Abenteuer Weltumrundung angenommen. Féral ist Fluglehrer und seit einem Unfall beim Segelfliegen querschnittsgelähmt, während der frühere Testpilot Mike Lomberg durch einen Verkehrsunfall gelähmt wurde. Die Beiden wollten mit ihrer Aktion "Handiflight around the world" für Inklusion auf der ganzen Welt werben und Geld einsammeln, um Menschen...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.