Homepage » General Aviation - news » Widerøe Zero will Flugtaxis in Skandinavien etablieren

Widerøe Zero will Flugtaxis in Skandinavien etablieren

Das Unternehmen Embraer Eve Urban Mobility Solutions arbeitet mit der norwegischen Regionalfluggesellschaft Widerøe zusammen, um Flugtaxi-Dienste in Skandinavien aufzubauen. Die geringe Bevölkerungsdichte der Region sowie die Geografie stellen dabei keine kleinen Herausforderungen dar.

10.11.2021

Embraer Eve und die norwegische Widerøe Zero haben eine Vereinbarung geschlossen, um Flugtaxi-Dienste mit eVTOL-Fluggeräten in Skandinavien aufzubauen. © Widerøe Zero

So langsam finden sich die Partnerschaften, und es wird klar, welcher Hersteller mit welchem Betreiber in Bezug auf die künftige Urban Air Mobility (UAM) zusammenarbeiten will. Heute hat die Embraer-Tochter Eve Urban Air Mobility Solutions eine Vereinbarung mit der norwegischen Firma Widerøe Zero getroffen, um gemeinsam an UAM-Lösungen und dem Aufbau eines Netzes für eVTOL-Fluggeräte in Skandinavien zu arbeiten.

Die skandinavischen Länder Norwegen, Schweden und Finnland wollen schnell klimaneutral werden und fördern Projekte, die dieses Ziel erreichen wollen. Die geringe Bevölkerungsdichte in vielen Regionen ist ebenso wie die Topografie Skandinaviens eine Herausforderung für die Einführung solcher Dienste. Auch setzen die klimatischen Bedingungen im Winter Fahr- und Flugzeugen mit Batterien besonders zu. Wenn aber die Etablierung von Flugtaxidiensten hier gelingt, wird es in Ländern mit gemäßigterem Klima und mit einer sanfteren Topografie einfacher, dort solche Angebote einzuführen.

Inkubator für neue Technologien

Die Regionalfluggesellschaft Widerøe hat die Tochter Widerøe Zero als Inkubator für die Entwicklung und Implementierung von Flugtaxi-Diensten gegründet. Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer und Widerøe kennen sich schon länger und arbeiten seit 2017 zusammen, als die Norweger den Regionaljet Embraer E190-E2 kauften. Widerøe war auch der Erstbetreiber der E190-E2, von der das Unternehmen 15 Exemplar bestellt hat.

Andreas Kolbe Aks, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Widerøe, sagte: „Widerøe Zero freut sich, mit Eve an dem eVTOL-Konzept zu arbeiten. Obwohl sie ursprünglich für die urbane Luftmobilität entwickelt wurden, erwarten wir, dass diese hochflexiblen Luftfahrzeuge für eine Vielzahl von Anwendungen auch in ländlichen Gebieten interessant sein werden, von der Fracht- bis zur Personenbeförderung. Unsere Partnerschaft mit Eve ist Teil unseres Plans, die Entwicklung der nachhaltigen Luftfahrt in Norwegen zu beschleunigen. Wir freuen uns auf die erweiterte Partnerschaft, die neue Möglichkeiten zur Verbesserung der regionalen Konnektivität eröffnen wird.“

Erst Ende September hatte Eve mit dem Helikopterbetreiber Bristow ein Partnerschaftsabkommen geschlossen, nach dem Bristow Eve bei der Zulassung von eVTOLs unterstützen und bis zu 100 elektrisch betriebene Flugtaxis von Eve abnehmen wird.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Bristow kooperiert mit Embraer Eve bei eVTOL-Flugtaxis

Eve simuliert Air-Taxi-Flüge in Rio de Janeiro – mit Hubschraubern

Widerøe hat die erste Embraer E190E-2 übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.