Homepage » Business Aviation » Daher hat die Kodiak 100 Series III gelauncht

Die nächste Generation der Utility-Einmot Kodiak 100 von Daher wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Kodiak 100 Series III erhält neue Avionik, größere Räder und eine erhöhte Zuladung und wird für ein höheres Landegewicht zugelassen.

10.04.2021

Daher stellt die Kodiak 100 Series III auf der Messe Sun 'n Fun in Lakeland im US-Bundesstaat Florida im April vor. © Daher

Auf der in der nächsten Woche unter besonderen Vorkehrungen und mit Einschränkungen stattfindenden Messe Sun `n Fun in Lakeland im US-Bundesstaat Florida wird der französische Flugzeughersteller Daher die neueste Version seines einmotorigen Arbeitsflugzeugs Kodiak, die Kodiak 100 Series III vorstellen. Das Unternehmen hat die in seinem Werk in Sandpoint im US-Bundesstaat Idaho produzierte Turboprop-Single am 29. März dieses Jahres erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt und dabei auch gleich das erste Exemplar an den Erstkunden übergeben. In der Zwischenzeit hat Daher auch ein zweites Exemplar an einen ungenannten Kunden ausgeliefert.

Daher hat die erste Kodiak 100 Series III Ende März an die Launch Customer Rick und Adam Ross übergeben. © Daher

Mit der Series III führt Daher nach eigenen Angaben Verbesserungen für mehr Flugsicherheit, höheren Kabinenkomfort, erweiterte Einsatzmöglichkeiten sowohl auf unbefestigten Pisten als auch auf dem Wasser mit Schwimmern sowie eine verbesserte Qualität und umfassendere Wartungsleistungen ein.

GFC700-Autopilot mit Level Mode

Zu den Neuerungen gehört das Avionikpaket G1000 NXi sowie der GFC700-Auotpilot mit Flight Envelope Protection und dem Notknopf Level Mode– beide Geräte kommen von Garmin International –, ein Anstellwinkel-Anzeiger (AoA Indicator) sowie Synthetic Vision. Auch sind alle Flugzeuge der Baureihe Series III von Beginn an besonders gegen Korrosion und Salzwasser geschützt und können mit Schwimmern ausgerüstet werden.

Mit der Series III führt Daher bei der Kodiak auch eine Executive-Kabinenausstattung für bis zu acht Passagiere ein. © Daher

Da die Kodiak häufig auch auf unpräparierten Pisten starten und landen, verwendet der Hersteller bei der Series III noch einmal größere (29 inch) Reifen, um das Rollen am Boden zu erleichtern. Mit der neuen Version bietet der Hersteller auch eine neue, achtsitzige Executive Edition-Kabine mit Clubbestuhlung für die Passagiere, Klimaanlage mit Bedienelementen sowohl für das Cockpit als auch für die Kabine sowie eine erhöhte Sauerstoffkapazität an. Eine spezielle, höherwertigere Außenlackierung ist eine Option, die mit einer erweiterten, dreijährigen Garantie versehen ist.

Daher hat bei der Series III auch die maximale Landemasse erhöht. Sie beträgt nun 3.290 Kilogramm (7.255 lbs) und entspricht damit der maximalen Startmasse. Als Nutzlast gibt Daher 1.601 Kilogramm an. Die Treibstofftanks fassen bis zu 1.211 Liter Jet A1, das reicht für eine maximale Reichweite con 1.132 nautischen Meilen, umgerechnet 2.096 Kilometer bei einer Reisegeschwindigkeit von 135 Knoten (TAS). Wählt der Pilot statt der maximalen Reichweite die maximale Reisegeschwindigkeit von 174 Knoten (TAS) und eine Flughöhe von 12.000 Fuß, schafft die Kodiak 100 Series III immerhin noch eine Reichweite von 1.005 nautischen Meilen (1.861 Kilometer). Beide Reichweitenwerte sind mit einer 45-Minuten-Reserve angegeben.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Daher feiert Roll-out der 1.000. TBM-Turboprop-Single

Kanada lässt Fünfblatt-Prop von MT an der Kodiak 100 zu

Daher fliegt mit einer Kodiak 100 Beatmungsgeräte nach Kalifornien

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.