Homepage » Helikopter » 50 Jahre Hubschrauber-Testeinsatz von ADAC und BRK

50 Jahre Hubschrauber-Testeinsatz von ADAC und BRK

Die zivile Luftrettung mit Hubschraubern in Deutschland ist beispielgebend für viele andere Länder gewesen. Ihre Anfänge reichen 50 Jahre zurück, als der ADAC und das Bayerische Rote Kreuz (BRK) die ersten Tests in München durchführten.

13.06.2018

Der erste Rettungshubschrauber, auf den Namen "Kolibri" getauft, war vom ADAC angemietet. Der Testeinsatz begann am 13. Juni 1968. © ADAC

Vor 50 Jahren, am 13. Juni 1968, starteten der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. (ADAC) und das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in München ihren "Kolibri"-Test, der letztendlich in die Stationierung des ersten dauerhaft betriebenen Rettungshubschraubers "Christoph" (später "Christoph 1") am Städtischen Krankenhaus in München-Harlaching im November 1970 mündete. Der Bundesminister für Verkehr in Bonn regte den Versuch an und stellte die finanziellen Mittel zur Verfügung. In zwei zeitlichen Abschnitten, vom 13. Juni bis zum 6. Oktober 1968 und vom 20....

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Jörn Fries

zum Aerobuzz.de
Der Romanist und Historiker im Schuldienst beschäftigt sich seit seinem Studium mit dem (Luft-)Rettungswesen. Jörn Fries war viele Jahre in leitender Position bei Rettungsdienstorganisationen tätig. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu notfallmedizinischen und luftrettungsspezifischen Themen unter anderem auf rth.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.