Homepage » Helikopter » Die FAA hat die modernisierte H145 mit Fünfblattrotor zugelassen

Die FAA hat die modernisierte H145 mit Fünfblattrotor zugelassen

Airbus Helicopters kann nun die neueste Variante des zweimotorigen Hubschraubers H145 auch an Kunden in den Vereinigten Staaten ausliefern. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat dem überarbeiteten Helikopter ihren Segen in Form der Zulassung erteilt.

1.12.2020

Die modernisierte H145 mit Fünfblattrotor hat Ende November 2020 ihre Musterzulassung durch die US-Luftfahrtbehörde FAA erhalten. © Airbus Helicopters

Knapp ein halbes Jahr nachdem die modernisierte H145 mit Fünfblattrotor von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) ihre Musterzulassung bekommen hat, folgte nun die Zertifizierung der Modifikationen durch die US-Luftfahrtbehörde FAA. Der Hersteller Airbus Helicopters plant die Auslieferung des ersten Exemplars der neuen Version an einen Kunden in Nordamerika für Anfang des nächsten Jahres.

H145 mit Fünfblattrotor

Im März 2019 hatte Airbus Helicopters erstmalig die überarbeitete H145 mit dem neuen Fünfblattrotor auf der Hubschraubermesse Heli-Expo vorgestellt. Die Resonanz der Kunden auf die Änderungen an dem Hubschrauber war gut, denn der Hersteller kehrte mit Launching Customers aus verschiedenen Marktsegmenten von der Messe zurück.

Der neue Hauptrotor mit fünf Blättern anstelle des zuvor verwendeten Vierblattrotors erlaubt der H145 nun, 150 Kilogramm mehr Last aufzunehmen. Das maximale Startgewicht der H145 steigt dadurch auf 3.800 Kilogramm. Die einfache Konstruktion des neuen lagerlosen Hauptrotors wird nach Angaben des Herstellers den Wartungsaufwand reduzieren und die Zuverlässigkeit der H145 weiter verbessern. Zugleich werde der Flug für Passagiere und Besatzung noch angenehmer. Durch den geringeren Rotordurchmesser könne die H145 in einem beengteren Umfeld eingesetzt werden als bislang. Weitere, weniger auffällige Modifikationen der neuen Version betreffen die Konnektivität und eine bessere Wartbarkeit des von zwei Safran Arriel 2E-Triebwerken angetriebenen Musters.

Rüstsatz für Nachrüstung der H145

Airbus Helicopters arbeitet an einem Rüstsatz, der bereits existierende H145 auf den technischen Stand der modernisierten H145 bringt. Das Unternehmen hat in seinem Werk in Columbus im US-Bundesstaat Mississippi begonnen, die Endmontagelinie für das Muster auf die neue Version umzustellen. Dabei geht es vor allem um Test- und Prüfeinrichtungen für die neue Verkabelung im Hubschrauber. Noch in diesem Monat soll der erste Rüstsatz für die neue H145 dort eintreffen.

Romain Trapp, der Präsident von Airbus Helicopters, Inc. und Leiter der Region Nordamerika, sagte: „Die FAA-Zulassung ist ein wichtiger Meilenstein für das H145-Programm, da unsere Kunden in Nordamerika die Ankunft des Hubschraubers erwarten und das gesamte Team ungeduldig darauf wartet, ihn auszuliefern und die Kunden zu unterstützen. Wir danken der FAA sehr herzlich und jedem, der dazu beigetragen hat, die Zulassung zu erreichen, trotz der Herausforderungen, die 2020 uns allen in der Luftfahrtindustrie beschert hat.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Ecuador hat die ersten beiden H145 übernommen

Airbus Helicopters hat die erste H145 mit Fünfblattrotor übergeben

HTM Helicopters kauft zwei neue H145 für Windpark-Einsätze

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.