Homepage » Luftverkehr - news » Air New Zealand will sich von der Boeing 777 trennen

Air New Zealand will sich von der Boeing 777 trennen
premium

Angesichts der derzeitigen Lage will sich Air New Zealand von ihren Boeing 777 trennen. Die meisten Triple Seven, die für die neuseeländische Airline im Einsatz waren, sind derzeit geparkt oder bereits zurück an die Leasinggeber gegangen. Künftig sollen Langstrecken nur noch mit der 787 bedient werden.

26.08.2021

Air New Zealand hat angekündigt, sich von seiner Boeing 777-Flotte zu trennen. Für Langstreckenflüge setzt die Fluggesellschaft künftig auf die Boeing 787 Dreamliner. © V. K. Thomalla

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand hat die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2020/2021 – das vom 1. Juli bis zum 30. Juni geht – bekanntgegeben. Sie sind angesichts der COVID-19-Pandemie und der strikten Abschottung des südpazifischen Landes  erwartungsgemäß schlecht ausgefallen. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Gesamtumsatz um 48 Prozent, während der Verlust vor Steuern sich auf 441 Millionen NZD (umgerechnet 261,43 Millionen Euro) summierte. Nach Steuern und Abgaben blieben immer noch 289 Millionen NZD (159 Millionen Euro) als Verlust...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.