Homepage » Luftverkehr - news » Euramec entwickelt Simulator mit gebrauchten A320-Cockpits

Euramec entwickelt Simulator mit gebrauchten A320-Cockpits

Die Cockpits von gebrauchten Verkehrsflugzeugen können noch ein zweites Leben als  Flight Training Device für angehende Berufspiloten bekommen. Der belgische Hersteller Euramec entwickelt nun einen solchen Simulator, der aus der Cockpitsektion eines verschrotteten Airbus A320 gebaut ist. 

13.06.2019

Aus den Cockpits ausgemusterter Airbus A320 baut Euramec Flugsimulatoren. British Airways hat bislang bereits sieben A320 verschrottet. © Volker K. Thomalla

Der belgische Hersteller Euramec hat mit der Entwicklung eines Airbus A320-Flugsimulators begonnen, bei dem er Cockpitsektionen von gebrauchten A320 verwendet. Die Firma strebt die Zulassung nach EASA FNPT Level II MCC. Eine bessere Detailtreue bei der Ausrüstung kann man bei einem Ausbildungsgerät nicht erhalten. Bert Buyle, der Hauptgeschäftsführer von Euramec, sagte: "Wir glauben an eine ausgeglichene Einfachheit. Das Cockpit eines Airbus A320 wieder zu verwenden, der nur Monate zuvor noch im gewerblichen Einsatz geflogen ist, ist für alle Betroffenen sinnvoll. Wir...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.