Homepage » Luftverkehr » Deutsche Aircraft will die 328eco strecken

Die in Deutsche Aircraft umbenannte Deutsche Regional Aircraft GmbH will das zweimotorige Turboprop-Flugzeug 328 als 328eco wieder auf den Markt bringen. Eine überarbeitete Version soll 2025 verfügbar sein, innerhalb von zehn Jahren will das Unternehmen eine Version mit extrem niedrigen Emissionen und neuem Antrieb im Portfolio haben. Standort der Endmontagelinie wird der Flughafen Leipzig/Halle.

7.12.2020

Die 328eco soll neben einem neuen Treibstoffsystem, einem neuen Triebwerk auch ein neues Fahrwerk erhalten. © Deutsche Aircraft

Vor etwas mehr als einem Jahr ist das Unternehmen Deutsche Regional Aircraft GmbH (DRA) aus Oberpfaffenhofen mit der Nachricht an die Öffentlichkeit getreten, das zweimotorige Turboprop-Flugzeug Dornier 328 wieder bauen zu wollen. Als Standort für die Endmontaglinie hat sich die Firma für den Flughafen Leipzig/Halle entschieden. Heute gab das Unternehmen ein Programm-Update. Dave Jackson, der Managing Director der inzwischen in Deutsche Aircraft umbenannten Firma bekräftigte dabei das Bestreben des Unternehmens, die 328 als 328eco wieder zu bauen. Man habe in...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.