Homepage » Luftverkehr » Helvetic hat ihre erste Embraer E195-E2 übernommen

Helvetic hat ihre erste Embraer E195-E2 übernommen

Der neunte E-Jet der neuesten Generation für die Helvetic Airways ist zugleich das erste von vier bestellten Exemplaren der Version E195-E2. Die Airline hat das Flugzeug in Brasilien bereits übernommen, am Freitag soll es in Zürich landen.

23.06.2021

Helvetic Airways hat ihre erste Embraer E195-E2 am 23. Juni 2021 in Brasilien übernommen. © Embraer

Am 25. Juni soll der erste Regionaljet des Typs Embraer E195-E2 der Schweizer Fluggesellschaft Helvetic Airways zum ersten Mal auf seinem neuen Heimatflughafen Zürich landen. Die Airline hat den Jet mit dem Kennzeichen HB-AZI heute in São Jose dos Campos beim Hersteller offiziell in Empfang genommen. Nach aktueller Planung soll der Jet am Freitag zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr in Zürich landen.

Helvetic Airways hatte im Juli vergangenen Jahres vier Bestellungen für die E190-E2 in solche für die größere E195-E2 umgewandelt. Die Spannweite der E195-E2 beträgt 35,10 Meter, die Länge 41,5 Meter, die maximale Startmasse liegt bei 62 Tonnen. Angetrieben von zwei PW1900G-Getriebefans kann das Muster maximal 146 Passagiere über eine Distanz von 2.600 nautische Meilen (4.815 Kilometer) nonstop befördern. Helvetic Airways wird die maximale Passagierkapazität des Jets aber nicht ausnutzen und hat das Flugzeug mit 134 Passagiersitzen bestuhlen lassen. Im Vergleich zur E195, der Vorgängerversion des Musters, verbraucht die neue Version pro Sitz nach Angaben des Betreibers 25,4 Prozent weniger Treibstoff. Die E190-E2 der Helvetic Airways verfügen über 110 Passagiersitze.

Flexiblere Einsatzplanung

Dank der verschiedenen Kapazitäten der E190-E2 und E195-E2 kann Helvetic Airways künftig besser auf Nachfrageschwankungen reagieren. Alle Flugzeuge der E-Jet-Familie können mit einem Type Rating geflogen werden, was die Crewplanung für die Airline erleichtert.

Helvetic Airways wird ihre nächsten E195-E2 in schneller Folge übernehmen, schon Ende Juli dieses Jahres sollen alle vier Exemplare ausgeliefert sein. Helvetic Airways hält noch Kaufrechte für zwölf weitere E-Jets der neuesten Generation.

Arjan Meijer, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Embraer Commercial Aviation, sagte: „Mit der neuen E195-E2 baut Helvetic seinen Ruf als eine der umweltbewusstesten Fluggesellschaften in Europa weiter aus. Das Flugzeug verbraucht nicht nur 25 Prozent weniger Treibstoff als sein Vorgänger, auch die Lärmbelastung ist um 65 Prozent geringer. Die E2 sind eine großartige Nachricht für Gemeinden in der Nähe von Flughäfen.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Embraer E190-E2 der Helvetic fliegt nonstop Natal – Zürich

Helvetic Airways zieht bei Embraer die E195-E2-Karte

Die Fokker 100 der Helvetic Airways gehen nach Australien

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.