Homepage » Aero-Kultur » Luftfahrt Wochenshow Podcast: Die Luftfahrt aus Sicht eines Zwölfjährigen

Luftfahrt Wochenshow Podcast: Die Luftfahrt aus Sicht eines Zwölfjährigen

Der Handelskrieg zwischen den USA und China. Ein Flottenporträt der British Airways. Greenwashing von Unternehmen beim Thema Umweltschutz. Berichterstattung zu all diesen Themen, kann schnell mal recht kompliziert ausfallen. Manchmal hilft es dem Journalisten, sich gedanklich in die Rolle eines Kindes zu versetzen. Oder es gleich einem Zwölfjährigen zu überlassen. Oskar Berger aus Hamburg veröffentlicht regelmäßig den Podcast „Luftfahrt Wochenshow“, in dem er neben ernsten Themen auch über Grasverkauf am Flughafen Amsterdam und Eiertransporte in der Business Class spricht.

4.01.2022

Der zwölfjährige Podcaster Oskar Berger möchte gerne einmal ein Interview mit einem Airbus A380-Piloten führen. © Paul Kaps

Zum Podcasten kam Oscar während des ersten Lockdowns. Neben reichlich Langeweile, hatte er noch ein Mikro samt Aufnahmegerät, das er ein paar Monate zuvor als Weihnachtsgeschenk bekommen hatte. „Warum nicht einfach mal mit einem Luftfahrt-Podcast starten?“, hat er sich gedacht und dann gleich losgelegt. Inspiriert war er von einem Podcast der Bundeswehr, in dem es um Eurofighter-Piloten ging, die ein Flugzeug, mit dem nicht kommuniziert werden konnte, zur Landung zwangen. Eigentlich könnte ja jeder einfach so mal einen Podcast (oder was...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Heiko Link

zum Aerobuzz.de
Heiko Link ist Journalist und Podcaster, der in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht. Seine bevorzugte Berichtsform ist die humorvolle Reportage, die er am liebsten über Flugzeug-Selbstbauer schreibt. Baugeschichten und technische Themen begeistern ihn in der Luftfahrt und auch am Boden, beim Hoch- und Tiefbau. Fliegerische Erfahrung hat der Ostwestfale als Drachen-, Gleitschirm- und UL-Pilot gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.