Homepage » General Aviation » NASA baut X-57 mit P2006T-Rumpf von Tecnam

NASA baut X-57 mit P2006T-Rumpf von Tecnam

Eines der nächsten X-Flugzeuge der NASA wird ein Elektroflugzeug sein, mit dem die NASA neue Wege für die General Aviation erforschen will. Den Rumpf der X-57 Maxwell liefert der italienische Hersteller Tecnam. Die NASA hat nun einen zweiten P2006T-Rumpf gekauft, um die Realisierung des Projektes zu beschleunigen.

18.07.2017

Tecnam hat der NASA eine zweite P2006T geliefert, die zu einem Elektro-Forschungsflugzeug umgebaut wird. © Tecnam

Der italienische Flugzeughersteller Tecnam aus Capua hat gestern bekanntgegeben, dass die amerikanische Luft- und Raumfahrt-Forschungsbehörde NASA einen zweiten Rumpf einer Tecnam P2006T gekauft hat. Dadurch will die NASA den Evaluierungsprozess im Rahmen des LEAPtech-Projektes beschleunigen. LEAPtech steht für „Leading Edge Asynchronous Technology“ und bezeichnet ein Forschungsprogramm, mit dem die NASA nachweisen will, dass ein Flugzeug mit einer Vielzahl von einzeln angesteuerten Elektromotoren in der Flügelvorderkante energieffizienter und mit niedrigeren Betriebskosten fliegen kann als heutige Flugzeuge der Allgemeinen Luftfahrt. Ziel der NASA ist es, Technologien aufzuzeigen und zu verifizieren, die zu grüneren, sichereren und günstigeren General-Aviation-Flugzeugen führen.

Mit der X-57 Maxwell als Forschungsflugzeug will die NASA genau diese Technologien in einem Flugzeug im Flug erproben. Die X-57 besteht aus einem Tecnam P2006T-Rumpf und eigens für die X-57 angefertigten Tragflächen, die von der amerikanischen Firma Xperimental geliefert werden.

14 E-Motoren in der Flügelvorderkante der X-57

Die X-57 ist das erste Flugzeug der NASA, das über ein Antriebssystem verfügt, bei dem die Leistung der einzelnen Elektromotoren entsprechend der aktuellen Flugsituation abgerufen wird. Dies soll nach den Berechnungen der Forscher trotz einer Reisegeschwindigkeit von 152 Knoten (281 km/h) zu einer Reduktion des Energiebedarfs auf ein Fünftel des Energiebedarfs heutiger General-Aviation-Flugzeuge führen.

Der Zeitplan für den Bau der X-57 ist sehr eng gesetzt: Schon im Frühjahr 2018 soll die X-57 zum Erstflug abheben. Die NASA-Ingenieure wollen dann die Flugleistungen und die Verbräuche der X-57 mit denen einer Serien-Tecnam-P2006T vergleichen. Die X-57 Maxwell ist das erste bemannte X-Flugzeug der NASA seit zwei Dekaden, und es ist eines der wenigen General-Aviation-X-Flugzeuge überhaupt.

Die X-57 ist eines der wenigen NASA-Forschungsflugzeuge für die Allgemeine Luftfahrt. © NASA

Die Testpiloten, die später die X-57 fliegen werden, können sich bereits heute mit den verschiedenen Aspekten der Technologie des Forschungsprogramm vertraut machen. Ein X-57-Simulator ist schon heute auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien verfügbar.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.