Homepage » Helikopter - news » Die HAI hat den „Pilot-of -the-Year-Award“ vergeben

Die HAI hat den „Pilot-of -the-Year-Award“ vergeben

Der Industrieverband HAI (Helicopter Association International) gibt normalerweise während der von ihm einmal jährlich ausgerichteten Hubschraubermesse Heli-Expo bekannt, wer die begehrten Auszeichnungen für besondere Verdienste bekommt. Doch da die Messe in diesem Jahr der Covid-19-Pandemie zum Opfer fiel, veröffentlicht der Verband die Namen der Ausgezeichneten sowie die Begründung für die Ernennung.

11.03.2021

Die Helicopter Association International (HAI) hat den Piloten Lt. Cdr. Robert McCabe für eine Rettungsaktion mit dem Titel Pilot of the Year 2021 ausgezeichnet. © HAI

Eine besondere Auszeichnung unter den Ehrungen der HAI (Helicopter Association International) ist der „Pilot of the Year Award“, der in diesem Jahr an einen MH-60-Piloten der US-Küstenwache geht. Der Pilot des Jahres 2021 ist für die HAI der LCDR Robert McCabe. McCabe fliegt derzeit MH-60T Jayhawk bei der US Coast Guard (USCG) von der USCG Station in Cape Cod im US-Bundesstaat Massachusetts entlang der US-Ostküste von New York bis Maine. Er ist nicht nur Pilot, sondern auch Fluglehrer und Prüfer und hat über 2.700 Flugstunden gesammelt.

Sucheinsatz bei Dunkelheit

Die HAI begründet die Auszeichnung mit einem Rettungseinsatz, den McCabe mit seiner Crew am 24. November 2019 geflogen hatte: „Der Fischkutter Leonardo war 24 Meilen südwestlich von Martha’s Vineyard plötzlich und unerwartet gekentert und hatte alle vier Besatzungsmitglieder in das 10 Grad Celsius kalte Wasser geworfen. Vor Ort fand McCabes Crew einen einsamen Überlebenden in einer Rettungsinsel inmitten des Trümmerfeldes bei Wellenhöhen von 10 Fuß und einem Wind von 30 Knoten. Der stark unterkühlte Überlebende wurde an Bord gewincht und erfolgreich stabilisiert. Während der Rettungsaktion ging die Sonne unter, und Sturmböen mit Graupel zogen auf. Die Sicht sich auf eine Viertelmeile und ließ die Wellenhöhe auf 15 Fuß ansteigen.

Statt einer typischen Suchhöhe von 300 Fuß wies McCabe den anderen Piloten an, Suchkreise in 80 Fuß Höhe zu fliegen, um das Trümmerfeld besser nach verbliebenen Leonardo-Besatzungsmitgliedern zu durchsuchen. Beide Piloten konzentrierten sich dabei hauptsächlich auf das Geschehen außerhalb des Hubschraubers und suchten die raue Wasseroberfläche mit Scheinwerfern bei starkem Graupel ab, wodurch sie desorientiert wurden. Der Helikopter begann, sich um 40 Grad zu neigen, wobei gleichzeitig die Nase um mehr als 14 Grad nach oben stieg, und er im Sinkflug schnell langsamer wurde.

„Die visuellen Informationen, die wir bekamen, waren inkonsistent“, sagt McCabe. „Der Graupel gab uns eine Star Wars Warp-Geschwindigkeits-Illusion im Strahl des Suchscheinwerfers, so dass wir das Gefühl hatten, wir würden mit 50 Knoten fliegen. Die Wellen gaben uns das Gefühl, wir würden nach rechts abdriften. Keines von beiden war richtig. Ich merkte bald, dass wir Schräglage hatten.“

Innerhalb von zehn Sekunden, nachdem er desorientiert war, erkannte McCabe die Lage. Er teilte es seinem Copiloten mit und zeigte dem fliegenden Piloten sofort, wie er durch das Beachten und Vertrauen auf die Instrumente erfolgreich zum stabilen Flug zurückkehren kann. McCabes Situationsbewusstsein, seine Entschlossenheit und sein Durchsetzungsvermögen trugen maßgeblich dazu bei, dass die Besatzung eine beinahe katastrophale Situation vermeiden konnte.

Aus dem Erlebten gelernt

„Desorientierung zuzugeben und dann den Übergang zur Korrektur zu schaffen, ist sehr, sehr schwierig“, erinnert er sich heute. „Es ist extrem schwierig, sich selbst davon zu überzeugen, den Instrumenten zu vertrauen und die richtigen Eingaben zu machen. Diese Erfahrung hat uns wirklich vor Augen geführt, dass wir alles tun müssen, um aus unseren Fehlern zu lernen.“

Nach seiner Rückkehr lieferte McCabe eine detaillierte Beschreibung des Vorfalls an die Sicherheitsabteilung der Air Station. Mit Unterstützung des Aviation Logistics Center der USCG wurde aus den Informationen des Flugdatenüberwachungssystems eine Animation dieses Fluges für die Schulung erstellt. Diese Bemühungen führten zu USCG-weiten Empfehlungen, einschließlich der Standardisierung von Schulung zu Täuschungen bei der Nutzung von Nachtsichtbrillen, der Entwicklung eines Handbuchs, das sich mit aeromedizinischen Faktoren des Fluges befasst, und der Einführung einer Diskussion über räumliche Desorientierung bei jedem jährlichen Checkflug.“

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

HAI hat die Gewinner des ROTOR-Fotowettbewerbs 2020 gekürt

Die Heli-Expo 2021 wurde abgesagt

Die US Coast Guard erhält eine neue Gulfstream C-37B

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.