Homepage » Helikopter » Robinson präsentiert Cargo Hook für die R66

In dem Bemühen, den Turbinenhubschrauber R66 für weitere Einsatzbereiche zu öffnen, hat die Robinson Helicopter Company auf der Heli-Expo in Las Vegas einen Lasthaken für den leichten Turbinenhelikopter vorgestellt. 

27.02.2018

Auf der Heli-Expo 2018 in Las Vegas hat Robinson Helicopters einen Frachthaken für die R66 vorgestellt. © Robinson Helicopter Company

Die Robinson Helicopter Company aus Torrance im US-Bundesstaat Kalifornien hat auf der Hubschraubermesse Heli-Expo in Las Vegas einen Lasthaken (Cargo Hook) für ihren leichten Turbinenhubschrauber R66 vorgestellt. Damit eröffnet sich ein weiterer Einsatzbereich für den Helikopter, der bereits heute zu den beliebtesten seiner Klasse gehört. Im vergangenen Jahr hat der Hersteller 77 Exemplare des von einer Rolls-Royce CRR300-Turbine angetriebenen Helikopters an Kunden übergeben. Die weltweite R66-Flotte hat bislang 735.000 Flugstunden gesammelt.

544 kg externe Last sind möglich

Der Haken für die externe Fracht wird in Rumpfmitte unter dem Rumpf angebracht. Er ist in der Lage, bis zu 544 Kilogramm Last zu heben. R66, die mit dem Lasthaken ausgerüstet sind, werden mit einer 90 Kilogramm höheren maximalen Abflugmasse zugelassen.

Robinson bietet den Lasthaken in zwei Versionen an: Einmal in einer Basisausführung, bei der der Lasthaken nur vom Piloten bedient werden kann und einmal als Advanced Cargo Hook, der sowohl vom Piloten als auch vom Copiloten bedient werden kann. Bei dieser Ausführung sind auch Vorbereitungen dafür getroffen, zusätzliche Ausrüstung (Wasserbehälter, Long Line Haken oder ähnliches) vom Cockpit aus zu bedienen. Die Basis-Ausführung des Frachthakens kostet 12.800 US-Dollar, die Advanced-Ausführung 28.000 US-Dollar ab Werk.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Robinson Helicopter Company:

Wire Strike Protection jetzt für die Robinson R66 verfügbar

Honeywell prognostiziert steigenden Bedarf an Turbinenhelikoptern

Robinson-Helikopter jetzt auch mit Garmin G500H TXi

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.