Homepage » Industrie - news » Boeing 737 MAX 10 bekommt Teleskop-Hauptfahrwerk

Boeing 737 MAX 10 bekommt Teleskop-Hauptfahrwerk

Boeing und die Zulieferer haben mit der Fertigung der ersten Teile für die größte und längste 737 MAX-Version, die 737 MAX 10, begonnen. Das Hauptfahrwerk bildete für die Ingenieure eine besondere Herausforderung.

4.09.2018

UTC Aerospace Systems hat mit der Produktion des ausfahrbaren Hauptfahrwerks der Boeing 737 MAX 10 begonnen. © Boeing

Die Boeing 737 MAX 10 ist die größte Variante der neuesten 737-Generation. Sie ist 43,80 Meter lang und damit 1,68 Meter länger als die 737 MAX 9. 90 Prozent der Bauteile einer 737 MAX 10 sind identisch mit den Bauteilen der anderen Versionen dieser Standardrumpf-Familie. Um zu verhindern, dass es aufgrund der Rumpflänge im Startvorgang beim Rotieren zu einer Bodenberührung des Hecks kommt, haben die Ingenieure ein Hauptfahrwerk konstruiert, das sich beim Startvorgang um 24 Zentimeter verlängert.

Boeing 737 MAX 10 Kunden:

Für die Konstrukteure bildete dieses Hauptfahrwerk eine besondere Herausforderung, denn es musste einerseits lang genug sein, um beim Rotieren eine große Bodenfreiheit zu gewährleisten, andererseits musste es aber kurz genug sein, um in den vorhandenen Fahrwerksschacht zu passen. Eine Vergrößerung des Fahrwerksschachtes hätte große strukturelle Modifikationen am Flügel der 737 MAX 10 erforderlich gemacht und kam deswegen nicht in Frage. Die Konstrukteure setzten beim Fahrwerk an und fanden eine Lösung. „Unsere Konstruktionsteams haben Monate damit verbracht, das neue Teleskop-Hauptfahrwerk zu entwerfen und zu testen“, sagte Gary Hamatani, der Chefingenieur für die 737 MAX bei Boeing.

Mittels eines Teleskop-Mechanismus verlängert sich das Hauptfahrwerk beim Rotieren des Flugzeugs und verkürzt sich beim Einfahren in den Fahrwerksschacht wieder. Ein vergleichbares System haben die Konstrukteure auch für die Boeing 787-10 Dreamliner entwickelt. Allerdings wird ein 737-Fahrwerk aufgrund der höheren Zahl an Starts und Landungen im Vergleich zu einem 787-Fahrwerk stärker belastet und musste dementsprechend robuster konstruiert werden. UTC Aerospace Systems baut als Zulieferer das Fahrwerk für Boeing und hat Ende August mit der Fertigung der ersten Komponenten für das Fahrwerk begonnen.

Boeing hat bislang Aufträge von über 20 Kunden für die 737 MAX 10 im Auftragsbuch eintragen können. Neben verschiedenen Leasinggesellschaften haben bereits United Airlines, TUI, flyDubai, COPA Airlines und die Lion Air die längste 737 MAX-Version geordert.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Boeing übergibt Shenzhen Airlines ihre erste 737 MAX

GOL hat ihre erste Boeing 737 MAX 8 übernommen

Boeing 737 MAX feiert erstes Jahr im Liniendienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.