Homepage » Industrie - news » Die Dornier 228 kommt nun von General Atomics Europe

Die Dornier 228 kommt nun von General Atomics Europe

Der Eigentümerwechsel ist vollzogen: RUAG International hat den Verkauf des Bereichs Maintenance für Business Jets und die Produktion und den Support für die Dornier 228 an General Atomics Europe vollzogen.

2.03.2021

Die industrtielle Verantwortung für die Dornier 228 liegt seit dem 1. März 2021 in den Händen von General Atomics Europe. © RUAG

Wie geplant hat das Schweizer Unternehmen RUAG International den Verkauf aller Anteile seiner Tochterfirma RUAG Aerospace Services GmbH in Oberpfaffenhofen an die General Atomics Europe zum 1. März 2021 abgeschlossen. General Atomics Europe (GA-Europe) hat damit den Bereich Maintenance für Geschäftsreiseflugzeuge und militärische Luftfahrzeuge in Oberpfaffenhofen sowie die Produktion als auch den Support für das zweimotorige Turboprop-Flugzeugmuster Dornier 228 übernommen. Ein entsprechender Vertrag war am 30. September 2020 unterzeichnet worden. Über die vertraglichen Modalitäten der Übernahme haben die beiden Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

420 Mitarbeiter wechseln den Arbeitgeber

Mit dem Besitzer wechseln auch 420 Mitarbeiter den Arbeitgeber und werden nun von General Atomics Europe beschäftigt. Künftig wird das Unternehmen als Tochtergesellschaft der General Atomics Europe GmbH unter dem Namen General Atomics AeroTec Systems GmbH (GA-ATS) firmieren.

RUAG International wird aber auch künftig am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen vertreten sein. Dort beschäftigt das Unternehmen noch rund 800 Mitarbeiter in seinem Geschäftsbereich RUAG Aerostructures.

Harald Robl, der Geschäftsführer von General Atomics Europe, sagte anlässlich des Abschlusses der Übernahme: „GA-Europe verstärkt mit dieser Akquisition ihre Marktpositionierung im Luftfahrtgeschäft nachhaltig. Wir haben ein strategisches Zukunftskonzept entwickelt, das für den Standort Oberpfaffenhofen trotz der gegenwärtigen Wirtschaftskrise weit über die bestehenden Geschäftsfelder hinaus neue Wachstums- und Wertschöpfungsperspektiven eröffnen wird.“

Der Verkauf war erfolgt, nachdem der Schweizer Bundesrat der RUAG im März 2019 aufgetragen hatte, sich von allen Unternehmensteilen zu trennen, die nicht direkt für die Schweizer Armee tätig sind. Die vom Verkauf betroffenen Geschäftstätigkeiten waren alle im Geschäftsbereich MRO International zusammengefasst. Bereits im Juli 2019 wurden die beiden auf Wartung von Business Jets spezialisierten RUAG-Standorte in Genf und in Lugano an Dassault Aviation veräußert.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

General Atomics baut Kooperationen in Deutschland weiter aus

Die RUAG überholt Dornier 228 der Royal Thai Navy

Avionik-Upgrade von drei Dornier 228 durch die RUAG

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.