Homepage » Industrie - news » Liebherr-Aerospace ist bei der Falcon 10X mit an Bord

Liebherr-Aerospace wird wichtige Komponenten und Subsysteme für den neuen Business Jet Falcon 10X von Dassault Aviation liefern. Unter anderem gehören Teile des Fahrwerks und das integrierte Luftmanagementsystem des Ultralangstreckenjets dazu.

10.05.2021

Die Falcon 10X wird als Flaggschiff der Dassault Falcon-Familie über eine Reichweite von 7.500 nautischen Meilen verfügen. © Dassault Aviation

Dassault Aviation hat am vergangenen Donnerstag mit der Falcon 10X sein neues ziviles Flaggschiff vorgestellt: Der Business Jet ist das größte, bisher von Dassault gebaute Flugzeug und mit 7.500 nautischen Meilen (13.890 Kilometer) auch der Jet mit der größten Reichweite des französischen Herstellers.

Beim Antrieb hat sich Dassault Aviation für das Rolls-Royce Pearl 10X entschieden, ein Triebwerk, das Rolls-Royce in seinem Werk in Dahlewitz bei Berlin entwickelt hat und fertigt. Mit Liebherr-Aerospace ist ein weiterer Zulieferer aus Deutschland ausgewählt.

Liebherr-Aerospace in Lindenberg im Allgäu wurde von dem kanadischen Hersteller Héroux-Devtek mit der Lieferung von Fahrwerksbetätigungs- und Fahrwerkssteuerungskomponenten für den neuen Ultralangstrecken-Business-Jet beauftragt.

Großes Arbeitspaket Luftmanagement

Darüber hinaus ist die Liebherr-Aerospace Toulouse SAS aus Frankreich, das Kompetenzzentrum von Liebherr für Luftmanagementsysteme, für das integrierte Luftmanagementsystem der Falcon 10X verantwortlich. Dieses große Arbeitspaket umfasst nach Angaben der Firma die Systeme für die Triebwerkzapfluft, Klimatisierung, Kabinendruckregelung, Luftaufbereitung, Überhitzungserkennung und den Vereisungsschutz an den Tragflächen. Aufbauend auf der Architektur des Luftmanagementsystems für die Dassault Falcon 6X – ebenfalls von Liebherr –, bietet dieses neue Paket eine Kombination aus robusten und bewährten Elementen und neu entwickelter Komponenten-Technologie von Liebherr. Ein Beispiel sei die Einführung intelligenter Ventile, die von Liebherr entwickelt wurden. Diese böten eine verbesserte digitale Steuerung und ermöglichten eine Optimierung der Systemsteuerung und ein verbessertes Product Health Management, so Liebherr.

Nicolas Bonleux, der Geschäftsführer und Chief Commercial Officer (CCO) bei Liebherr-Aerospace & Transportation SAS, freute sich über die Aufträge für die Falcon-10X-Komponenten: „Seit über 70 Jahren entwickelt, fertigt und wartet Liebherr wichtige Systeme oder Komponenten für die Flugzeuge von Dassault Aviation, darunter alle Mitglieder der Falcon-Familie wie die 7X, 8X, 900, 2000/2000EX und die 50EX. Wir sind sehr glücklich und fühlen uns geehrt, dass wir mit unserer Erfahrung und Technologie auch zum neuesten Mitglied der Falcon-Familie von Dassault beitragen können.“

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Dassault hat die Falcon 10X enthüllt

Liebherr bringt sich als Zulieferer für FCAS in Stellung

Aerion Supersonic holt Liebherr-Aerospace an Bord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.