Homepage » Luftverkehr - news » Boeing 737 erlebt Vogelschlag mit einem Kaninchen

Boeing 737 erlebt Vogelschlag mit einem Kaninchen

Eine Boeing 737-800 der australischen Fluggesellschaft Virgin Australia ist nach dem Start in Melbourne mit einem Kaninchen kollidiert. Die Crew kehrte danach zu ihrem Startflughafen zurück. 

22.10.2017

Eine Boeing 737-800 der Virgin Australia erlebte am 20. Oktober 2017 einen Vogelschlag mit einem Kaninchen und musste daraufhin zum Startplatz zurückkehren. © Virgin Australia

Nach einem Bericht der Flugsicherheits-Website www.avherald.com ist die Boeing 737-800 mit dem Kennzeichen VH-YFX der Fluggesellschaft Virgin Australia am 20. Oktober 2017 nach dem Start in Melbourne mit einem Adler und einem Kaninchen kollidiert. Die Besatzung des  Flugzeugs, das unter der Flugnummer VA319 von Melbourne nach Brisbane fliegen sollte, befand sich nach dem Start auf der Piste 27 im Steigflug, als sie auf gleicher Flughöhe einen Adler mit einem Kaninchen in seinen Fängen bemerkte. Zu diesem Zeitpunkt flog die 737-800 mit einer Geschwindigkeit von 246 Knoten.

Danach zeigte das linke CFM56-Triebwerk plötzlich starke Vibrationen, so dass die Crew einen Notruf (PAN) absetzte und den Steigflug auf 5.000 Fuß Flughöhe abbrach. Sie entschloss sich, nach Melbourne zurückzukehren. Nach 24 Minuten Flugzeit landete das Flugzeug auf der Landebahn 16 wieder sicher in Melbourne. Es ist seitdem nicht wieder geflogen und befindet sich derzeit in der Werft der Airline.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.