Homepage » Luftverkehr - news » Dorian hat den Grand Bahama Airport komplett zerstört

Dorian hat den Grand Bahama Airport komplett zerstört

Der Hurrikan Dorian, der in den vergangenen Tagen über den Bahamas wütete, hat auf seinem Zugweg eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Die Zerstörung des Flughafens von Freeport auf den Bahamas erschwert die Rettungsarbeiten auf der Inselgruppe.

5.09.2019

Die NASA-Astronautin Christina Koch nahm dieses Foto des Wirbelsturms Dorian am 2. September 2019 von der Internationalen Raumstation ISS aus auf. © NASA

Der Flughafen Grand Bahama Airport auf der Insel Grand Bahama im Westen der Inselgruppe wurde durch den Hurrikan Dorian komplett zerstört. Sämtliche Hangars und Terminalgebäude wurden vom Wind niedergelegt, zeigen Bilder des US-Fernsehsenders CNN. Der Hurrikan hatte am 2. September die höchste Kategorie erreicht, die ein Wirbelsturm erreichen kann. Die Windgeschwindigkeit wurde mit über 300 km/h gemessen.

Flugzeuge auf dem Airport, die von ihren Betreibern nicht rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnten, wurden wie Spielzeug herumgewirbelt und ebenfalls zerstört. Die Start- und Landebahn wurde erst durch die Wassermassen überflutet, danach wurden sie von Trümmern übersät.

Pioniere sollen die Piste räumen

Der Flughafen ist für die Rettungs- und Hilfsmannschaften von zentraler Bedeutung, da auf ihm Transportmaschinen landen können, die Rettungskräfte und Hilfsgüter ins Land bringen. Helikopter der US-Küstenwache gehörten zu den ersten Luftfahrzeugen, die die Bahamas nach dem Abziehen des Wirbelsturms überflogen. Landungen waren häufig nicht möglich, da die Besatzungen befürchteten, dass Trümmern von dem Downwash aufgewirbelt und in den Rotor gewirbelt werden könnten.

Nun werden zunächst Pioniere und Flughafenspezialisten mit Helikoptern nach Freeport geflogen, die das Vorfeld sowie die Start- und Landebahn für Militärtransporter freimachen sollen. Erst danach können größere Mengen an dringend benötigten Hilfsmaterialien schnell auf die Bahamas gebracht werden. An die Aufnahme des regulären Liniendienstes auf dem Flughafen ist in den nächsten Monaten nicht zu denken.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Berichte über Unwetterschäden an Flughäfen:

Hurrikan Michael beschädigt die Tyndall Air Force Base

Schneesturm in Atlanta führt zu zahlreichen Flugausfällen

Taifun Jebi setzt den Kansai Airport unter Wasser

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.