Homepage » Luftverkehr - news » Hamburg Airport: 2020 schwierigstes Jahr der Nachkriegsgeschichte

Hamburg Airport: 2020 schwierigstes Jahr der Nachkriegsgeschichte

Der Flughafen Hamburg hat im vergangenen Jahr einen beispiellosen Einbruch der Passagierzahlen verkraften müssen. Trotzdem konnte er die bereits begonnenen Projekte zur Modernisierung erfolgreich zu Ende führen.

11.01.2021

Die Passagierzahlen am Flughafen Hamburg brachen im Jahr 2020 auf nur noch 4,56 Millionen ein. © Oliver Sorg/Hamburg Airport

Der Flughafen Hamburg hat die Verkehrszahlen des vergangenen Jahres veröffentlicht, und sie sind – wie aufgrund des Einbruchs der Coronakrise zu erwarten – verheerend. Der Flughafen selbst spricht vom „schwierigsten Jahr der Nachkriegsgeschichte“. Nutzten im Jahr 2019 noch 17,3 Millionen Fluggäste den Hamburg Airport, so lag diese Zahl 2020 nur noch bei 4,56 Millionen. Das entspricht gerade einmal 26,3 Prozent des Wertes von 2019. Auch bei den Flugbewegungen musste der Flughafen einen dramatischen Einbruch verkraften: Mit 66.300 Start und Landungen lag die Zahl der Flugbewegungen 2020 um 56,8 Prozent unter denen des Jahres 2019. Viele Fluggesellschaften hatten ihre Frequenzen zwar ausgedünnt, aber die Strecken trotz miserabler Auslastung aufrecht erhalten. Laut Flughafen lag die Auslastung der Flugzeuge am Airport im vergangenen Jahr bei 59,6 Prozent, das sind 18,2 Prozent weniger als im Jahr davor.

Michael Eggenschwiler, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Hamburg Airport, sagte: „Die Corona-Pandemie hat den Luftverkehr fest im Würgegriff. Wohl noch nie hatten wir in der jüngeren Geschichte des Hamburger Flughafens so schlechte Start-Voraussetzungen in das Neue Jahr. Viele Fluggesellschaften planen in den nächsten Wochen, ihre Flugpläne vorübergehend weiter runterzufahren. Aber mit dem Sommerflugplan erwarten wir eine leichte Erholung.“

Investitionen zu Ende gebracht

Die Coronakrise hat den Hamburg Airport am Ende einer mehrjährigen Investitionsphase getroffen.  Die Flughafengesellschaft konnte trotzdem „wichtige Projekte wie die Erneuerung des Vorfeld 1, die Dachsanierung im Terminal 2 sowie Modernisierungen in der Gepäckförderanlage und an der Zentralen Sicherheitskontrolle“abschließen. „Zudem wurden neue Services für die Passagiere eingeführt: Die Self-Bag-Drop-Automaten zum schnellen, kontaktfreien Aufgeben des Gepäcks stehen nun nicht nur in Terminal 1, sondern auch in Terminal 2 für die Passagiere zur Verfügung“, teilte der Airport mit.

Für 2021 rechnet der Hamburg Airport mit Passagierzahlen in der Größenordnung von 48 Prozent des Aufkommens von 2019. Aber Eggenschwiler warnt, das sei nur eine vorsichtige Annahme. Der Flughafen werde weiter in Szenarien denken, da belastbare Prognosen für das Jahr 2021 schwierig seien. Man hoffe, dass der Impfstoff die ersehnte Wende bringe.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Passagierrückgang in Amsterdam-Schiphol um über 70 Prozent

Hamburg Airport hat Terminal 2 wieder in Betrieb genommen

Hamburg Airport: Vorfeld-Erneuerung im Plan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.