Homepage » Luftverkehr - news » Hamburg Airport: Vorfeld-Erneuerung im Plan

Hamburg Airport: Vorfeld-Erneuerung im Plan

Die Vorfeld-Erneuerung am Hamburg Airport verläuft nach Plan. Wie vorgesehen  wurde am vergangenen Wochenende die fünfte Bauphase der Vorfeld-Erneuerung beendet. Damit stehen pünktlich zu Beginn der Sommerferien wieder alle 15 Fluggastbrücken zur Verfügung.

3.07.2018

Nach der Erneuerung des Vorfelds 1 am Hamburg Airport stehen seit dem 2. Juli alle Fluggastbrücken wieder zur Verfügung. © M. Penner/Hamburg Airport

Jetzt hat der Hamburg Airport schon zwei Drittel seiner Vorfeldfläche „grundhaft erneuert“ und liegt darüberhinaus auch im Plan. Die Bauarbeiten der fünften Bauphase wurden am vergangenen Wochenende abgeschlossen. Damit stehen  nun auch wieder die 15 Fluggastbrücken nach einer umfassenden Sanierung für den Betrieb zur Verfügung.

330.000 Quadratmeter großes Vorfeld

Die nächste, sechste Bauphase der Vorfeld-Erneuerung startet erst nach einer mehrmonatigen Pause im Februar 2019. Insgesamt stehen rund 330.000 Quadratmeter Hauptvorfeldfläche zur Erneuerung an. Dafür investiert der Hamburg Airport bis 2020 rund 120 Millionen Euro. Die Bauarbeiten wurden in insgesamt zehn Bauphasen aufgeteilt, um die Vorfeld-Erneuerung während des laufenden Flugbetriebs durchführen zu können.

Der fünfte Bauabschnitt auf dem Vorfeld 1 umfasste 58.000 Quadratmeter Fläche vor dem nördlichen Pier-Bereich. Während der Arbeiten konnten drei Fluggastbrücken nicht genutzt werden. „Mit dem erfolgreichen Abschluss der Bauphase 5 haben wir eine ganz besondere Herausforderung gemeistert, da neben einem Vorfeldabschnitt auch die angrenzenden Rollwege erneuert wurden, die zum Start- und Landebahnsystem führen“, erklärt David Liebert, Bereichsleiter Real Estate Management am Hamburg Airport. „Deshalb waren besondere Sicherheitsabstände notwendig, wodurch die Start- und Landebahn 05/23 vorübergehend nur eingeschränkt genutzt werden konnte. Dank der detailgenauen Planung aller Beteiligten konnten wir diese Herausforderung bei laufendem Flugbetrieb gut bewältigen und den Bauabschnitt planmäßig fertigstellen. Außerdem freuen wir uns, dass wir gleichzeitig mit der Bauphase 5 auch die Modernisierung der Fluggastbrücken, die eine wichtige Schnittstelle zwischen Pier und Flugzeug darstellen, abschließen konnten.“

Im Rahmen der Erneuerung werden sämtliche Leitungen und technische Einrichtungen ausgetauscht. Außerdem muss danach der Vorfeld-Belag komplett neu aufgebracht werden. Die Betonflächen sind zwischen 40 und 60 Jahren alt und kommen an das Ende ihrer Lebensdauer.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

 

Auch interessant: 

Hamburg bekommt einen täglichen A380-Linienflug

17 Millionen in 2017: Rekordjahr am Hamburg Airport

Hamburg Airport wächst schneller als erwartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.