Homepage » Luftverkehr - news » Virgin Atlantic zeigt ihre erste A330neo

Virgin Atlantic zeigt ihre erste A330neo

In wenigen Wochen soll Virgin Atlantic ihren ersten Airbus A330-900 in Empfang nehmen. Der Widebody wurde vor wenigen Tagen nach Abschluss der Endmontage in Toulouse lackiert.

7.09.2022

Der erste Airbus A330-900 für Virgin Atlantic wurde Anfang September in Toulouse fertig lackiert. © Airbus/Pascal Pigeyre

Die britische Fluggesellschaft Virgin Atlantic hat Fotos ihres ersten Airbus A330-900 veröffentlicht. Das Flugzeug wurde in dieser Woche nach Abschluss der Lackierarbeiten in der Nacht vom 5. auf den 6. September aus dem Hangar am Flughafen Toulouse-Blagnac gezogen. Der von zwei Rolls-Royce Trent 7000 angetriebene Widebody-Jet wird in den Diensten von Virgin Atlantic das Kennzeichen G-VJAZ und den Taufnamen „Billie Holiday“ tragen. Eine Folierung unter dem Cockpit ist bereits angebracht. Die Hersteller-Seriennummer des Flugzeugs lautet MSN2018.

Bestellung auf der Paris Air Show 2019

Virgin Atlantic hatte auf der Paris Air Show im Juni 2019 die feste Bestellung von acht A330-900 angekündigt und seinerzeit ebenfalls das Leasing von weiteren sechs Exemplaren des Musters von der Leasinggesellschaft Air Lease Corporation (ALC) bekanntgegeben. Ursprünglich war die erste Auslieferung einer A330neo an die Airline für das Jahr 2021 vorgesehen, doch der Nachfrageeinbruch durch die weltweite COVID-19-Pandemie führte zu einer Verzögerung der Auslieferungen. Die Airline will mit den A330 der neuesten Generation ihre ältesten A330 ersetzen. Derzeit gehören noch zehn A330-300 zur Flotte der Fluglinie. Sie wurden in den Jahren 2011 und 2012 ausgeliefert.

Der erste Airbus A330neo für Virgin Atlantic erhält den Taufnamen Billie Holiday. © Airbus

Virgin Atlantic hat bereits die Bestuhlung für ihre A330-900 verraten. Sie lässt 30 Fluggastsessel in der Upper Class installieren, 46 Sitze in der Premium Economy, 28 in der Economy Delight und 156 in der Economy. Außerdem soll es in der Upper Class zwei Suiten geben, in die sich die Passagiere dieser Klasse zurückziehen können. Damit bietet Virgin eine großzügige Bestuhlung an. Airbus nennt bei der A330-900 eine maximale Passagierzahl von 440 bei einer Einklassenbestuhlung.

Die Übergabe der ersten A330neo an Virgin Atlantic ist für Oktober dieses Jahres angestrebt.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Safran hat die 200. A330neo-Triebwerksverkleidung übergeben

Air Greenland erwartet ihre A330neo noch in diesem Jahr

Air Belgium hat ihre erste A330neo übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.