Homepage » Luftverkehr » A320 von airberlin immer noch auf Island an der Kette

A320 von airberlin immer noch auf Island an der Kette

Die Flughafengesellschaft des isländischen Flughafens Keflavik hat in der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober einem Airbus A320 der airberlin mit Hinweis auf nicht gezahlte Gebühren den Rückflug nach Deutschland verweigert. Die Airline hält das Vorgehen für rechtswidrig, der Flughafenbetreiber hält den Jet bis heute an der Kette und beruft sich auf geltendes Recht.

23.10.2017

Die Flughafengesellschaft von Keflavik auf Island hält einen Airbus A320 der airberlin wegen nicht gezahlter Gebühren fest. (Symbolbild) © Volker K. Thomalla

Ein wenig erinnert die Geschichte an das Ende der Swissair. Auch damals durfte ein Airbus A320 der insolventen schweizerischen Airline aufgrund ausstehender Zahlungen nicht vom Flughafen London-Heathrow starten. Nun hat es die insolvente airberlin getroffen. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag landete der Flug AB3928 in Keflavik und sollte zwei Stunden später als AB3929 zurück nach Düsseldorf fliegen. Doch die Besatzung erhielt keine Starterlaubnis. Der Flughafenbetreiber Isavia hatte den Airbus A320 mit dem Kennzeichen D-ABDX kurzerhand wegen nicht gezahlter...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.