Homepage » Luftverkehr » Airbus A321LR überquert erstmalig den Atlantik

Airbus A321LR überquert erstmalig den Atlantik

Gerade einmal zwei Wochen nach dem Erstflug hat die neueste Version des Airbus A321, die A321LR, mit einem Transatlantikflug einen Einblick in ihre Leistungsfähigkeit erlaubt. 

15.02.2018

Der Airbus A321LR landete nach einem acht Stunden und 44 Minuten dauernden Flug in New York. © Airbus

Bereits beim Erstflug des Airbus A321LR in Hamburg-Finkenwerder am 31. Januar dieses Jahres hat Airbus angekündigt, früh im Flugtestprogramm einen Transatlantikflug durchzuführen, um die Leistungsfähigkeit des Flugzeugs unter Beweis zu stellen.

Am 13. Februar startete der von zwei LEAP-1A-Turbofans von CFM International angetriebene Single-Aisle-Langstreckenjet um 15.17 Uhr Lokalzeit vom Flughafen Le Bourget in Paris zu seinem ersten Flug nach New York. Dort landete das Flugzeug um 18.00 Uhr Lokalzeit in der Dunkelheit auf dem John F. Kennedy Airport. Die Flugzeit betrug 8:44 Stunden, die Reiseflughöhe lag bei 38.000 Fuß.

Das erste Exemplar des Airbus A321LR startete in Le Bourget zu seinem ersten Transatlantikflug. © Airbus

Die Entfernung zwischen Le Bourget und New York beträgt 3.156 nautische Meilen (5.844 Kilometer). Damit musste das Flugzeug nicht an seine Grenzen gehen, denn die angestrebte Reichweite des Musters liegt bei 4.000 nautischen Meilen (7.408 Kilometer).

Passagiere waren bei dem Flug zwar nicht an Bord, dafür aber Passagier-Dummies, die auch Wärme erzeugen, um realistische Bedingungen für die Testingenieure zu simulieren.

Airbus rechnet mit 70 bis 100 Flugstunden für die Erprobung des Musters und erwartet die Zulassung für die neueste A321-Version noch in diesem Jahr.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

A320neo erneut von Triebwerksproblemen geplagt

Exklusiv-Interview mit Airbus-COO Fabrice Brégier

Vallair ist Erstkunde für A321 P2F-Umbauten bei den Elbe Flugzeugwerken

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.