Homepage » Luftverkehr » Austrian investiert 200 Millionen Euro in die Flotte

Austrian investiert 200 Millionen Euro in die Flotte

Austrian Airlines gibt nach einem guten Jahr 2018 wieder auf Wachstumskurs. Dazu investiert die österreichische Fluggesellschaft in den nächsten drei Jahren 200 Millionen Euro in ihre Airbus Narrowbody-Flotte. Die Bombardier Q400-Turboprops sollen bis 2021 verschwinden. 

20.01.2019

Austrian Airlines wird seine Single-Aisle-Flotte bis Ende 2021 auf 46 Flugzeuge wachsen. © Austrian Airlines

Die vergangenen Jahre waren für die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines alles andere als rosig: Die Billigfluggesellschaften sorgten für einen enormen Konkurrenzdruck, und die Erwartungen der Lufthansa Group in Bezug auf Profitabilität und Rendite waren hoch. Doch 2018 ist für den österreichischen Carrier gut gelaufen: Er konnte 13,9 Millionen Fluggäste an Bord seiner weiß-roten Flugzeuge begrüßen, das waren 8,5 Prozent mehr als 2017. Die Auslastung stieg ebenfalls, und zwar auf 79,3 Prozent. Die Airline ist wieder profitabel und gibt sich nun selbstbewusst...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.