Homepage » Militär » F-35A aus Lakenheath verlegen zurück in die USA

F-35A aus Lakenheath verlegen zurück in die USA

Das Trainingsprogramm in Europa ist abgeschlossen. Die US Air Force hat die acht F-35A Lightning II, die für drei Wochen auf der Air Force Base im englischen Lakenheath stationiert waren, am 7. Mai wieder zurück in die Vereinigten Staaten verlegt.

10.05.2017

Am 7. Mai verließen die acht F-35A der USAF Lakenheath in England, um in die USA zurückzufliegen. © USAF/John A. Crawford

Die Verlegung von acht F-35A Lightning II der US Air Force nach Europa ist beendet. Damit ist der erste geplante Trainingsaufenthalt des US-Fighters der fünften Generation in Europa zu Ende. Die Flugzeuge sind am 7. Mai nach einem dreiwöchigen Trainingsaufenthalt zurück auf die Hill Air Force Base im US-Bundesstaat Utah geflogen. Je vier Joint Streik Fighter gehörten zur 34th Fighter Squadron des 388th Fighter Wing sowie zur 466th Fighter Squadron des 466th Fighter Wing der Air Force Reserve.

Während des Trainings waren sie auf der Royal Air Force Base Lakenheath in England stationiert, flogen aber von dort auch zu anderen europäischen Stützpunkten. So waren je zwei Lightning II für je einen Tag in Estland und einen Tag in Bulgarien zu einer Stippvisite.

Gemeinsames Training mit F-15 Eagle

Primärer Trainingspartner während des Europa-Aufenthalts waren die F-15 der 48th Fighter Wing aus Lakenheath. Insgesamt flogen sie 76 Missionen und kamen auf 154 Flugstunden, berichtet die US Air Force. „Diese Verlegung war eine großartige Gelegenheit für die 34th Fighter Squadron und die 48th Fighter Wing, um mit Fightern der vierten und der fünften Generation gemeinsame Taktiken zu üben“, sagte Lt. Col. (Oberstleutnant) Jason Zumwalt, der Squadron Commander der 493rd Fighter Squadron.

Eine F-35 von der Hill Air Force Base auf dem Weg zu einem Kurzbesuch in Bulgarien. Foto und Copyright: Kate Thornton/USAF

Rund 250 Soldaten gehörten zum Kontingent, dass aus Utah nach Großbritannien kam. Sie kehrten auch am 7. Mai nach Hause zurück.

Die RAF Lakenheath ist von der Royal Air Force als Standort für die britischen Joint Strike Fighter vorgesehen. Die ersten F-35 sollen dort ab 2021 dauerhaft stationiert werden.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.