Homepage » Militär » Luftwaffe präsentiert Eurofighter mit neuer Sonderlackierung

Luftwaffe präsentiert Eurofighter mit neuer Sonderlackierung

Das Flugzeug hätte beim Tag der Bundeswehr in diesem Jahr eine der Attraktionen werden sollen. Doch der Tag der Bundeswehr fällt wegen der Coronakrise aus. Der jetzt vorgestellte Eurofighter des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 "Boelcke" in Sonderlackierung ist trotzdem ein Hingucker. 

6.05.2020

Techniker des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 Boelcke haben einen ihrer 30 Eurofighter mit einer Sonderfolierung versehen. © Luftwaffe

Es gibt wieder einen Eurofighter der Luftwaffe mit einer Sonderlackierung. Gestern hat das Social Media-Team der Luftwaffe nach mehreren Tagen des Spannungsaufbaus die Katze aus dem Sack gelassen: Techniker des Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“ aus Nörvenich haben auf dem Eurofighter mit dem taktischen Kennzeichen 30+96 eine Sonderfolierung aufgebracht.

In der Draufsicht erkennt man die Elemente des Geschwaderwappens mit dem Schwert auf dem Rumpfrücken und dem Seitenleitwerksansatz sowie die Schwingen, die sich auf den Tragflächen wiederfinden. Das Ganze wird von einem Netz von Blitzen auf einem dunkelgrauen Hintergrund untermalt. Die grazile Ausführung der Sonderlackierung wird beim Blick auf die Details erst richtig sichtbar. Die Deutschland-Flagge auf dem Seitenleitwerk ist als wehende, dreidimensionale Flagge ausgeführt.

Spezialverband für Luft-Boden-Fähigkeit

Das TaktLwG 31 „B“ ist eines von vier Eurofighter-Geschwadern der Luftwaffe. Es führt 34 Eurofighter in seinem Bestand und ist Spezialverband der Luftwaffe für die Luft-Boden-Fähigkeit des Musters. In Rahmen dieses Auftrags „entwickelt das Geschwader  für alle deutschen Eurofighter-Verbände Verfahren und Ausbildungsgrundlagen für Luftfahrzeugführer und Techniker, um die Luft-Boden-Befähigung des Kampfjets herzustellen. Bisher wurden die Grundlagen für das Zusammenspiel von Jet, Laserzielbeleuchter und der lasergelenkten Waffe GBU-48 geschaffen, sodass die Mehrrollenfähigkeit des Eurofighters erreicht worden ist“, beschreibt die Luftwaffe den Auftrag des Geschwaders.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Belgische F-16 fliegt mit D-Day-Sonderlackierung

Bell UH-1D „Goodbye Huey“ geht auf Abschiedstour

NATO Tiger Meet 2018 hat in Polen begonnen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.