Homepage » Berufe » Flying Focus, Spezialist für herausfordernde Luftaufnahmen

Flying Focus, Spezialist für herausfordernde Luftaufnahmen

Auf dem internationalen Flughafen auf der Nordseeinsel Texel (EHTX) steht das von Herman IJsseling gegründete Team Flying Focus für ganz spezielle Luftaufnahmen bereit. Sie fliegen und fotografieren bis Windgeschwindigkeiten von bis zu 10 Beaufort.

8.08.2021

Bei hohem Wellengang gelingen Flying Focus spektakuläre Fotos, für die die Firma berühmt ist. © Flying Focus

Seit mehr als 35 Jahren hat sich Flying Focus auf maritime Luftaufnahmen spezialisiert. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1984 wurden Tausende von Schiffen, Erprobungsfahrten, Jungfernfahrten, Spezialtransporte, Ölplattformen und vieles mehr fotografiert. Große Bekanntheit erlangte das Unternehmen durch seine beeindruckenden Fotos von Schiffen bei rauem Wetter auf der Nordsee. Für diese besonderen Fotoflüge hat sich die Firma eine zweimotorige Cessna Skymaster angeschafft, mit der die Fotografen selbst bei Windstärken bis zu 10 Beaufort noch fliegen!

Flying Focus

Alle drei firmeneigenen Fotoflugzeuge, die Cessna 337 Skymaster, die Cessna 172 Skyhawk und die Piper PA-18 Super Cub, sind mit zusätzlicher Sicherheitsausrüstung und mit zusätzlichen Kommunikations- und Navigationsgeräten ausgestattet. Die Flugzeuge sind auf dem Flugplatz der Nordseeinsel Texel stationiert, so dass fast alle maritimen Fotoflüge in der Deutschen Bucht bis hin zum Ärmelkanal auf effiziente Weise durchgeführt werden können. Regelmäßig ist Fying Focus mit einem Team von freiberuflichen Piloten aber auch für weiter entfernte Projekte vom Polarkreis bis zum Atlantik im Einsatz.

Nicht nur maritime Fotografie

Anfang Juni 2021 führte Aerobuzz-Autor Bob Fischer ein Interview mit Herman IJsseling in seinem Hangar, um alles über seine Fotografie bei Sturm und schlechtem Wetter zu erfahren. Herman erzählt über die Anfänge von Flying Focus: „In den ersten Jahren haben wir vor allem Luftaufnahmen von Landobjekten wie Bungalowparks und Gewerbegebieten gemacht. Anfang der neunziger Jahre begann sich unsere Spezialisierung auf den maritimen Bereich herauszubilden, und heute verdankt Flying Focus seinen Ruf hauptsächlich dieser Spezialisierung.“

„Wir wurden bekannt durch unsere Bilder von Schiffen bei schlechtem Wetter mit meist hohem Wellengang, aber wir fotografieren auch immer noch regelmäßig Objekte an Land. Viele niederländische Reedereien und Schiffsbauer sind unsere Kunden, was zu regelmäßigen Flügen über die Nordsee führt“, berichtet er.

„1993 haben wir begonnen, unsere jährlichen Fotokalender herauszugeben – den Schifffahrts- und den Fischereikalender. Im Jahr 2021 haben wir unseren ersten Kalender mit Oldtimer-Flugzeugen produziert.“  Neben den beliebten Kalendern verkauft Flying Focus auch Fotos und Fotobücher in der ganzen Welt.

Herman IJselling hat sich auf die maritime Luftbildfotografie spezialisiert. © Flying Focus

Der Flugzeugpark der Firma wuchs mit den Aufgaben und änderte sich mit den Anforderungen der Kunden: Das erste Flugzeug, eine einmotorige Cessna 172, hatte Flying Focus 1999 gekauft und in Rotterdam Zestienhoven (heute: Flughafen Rotterdam Den Haag EHRD) stationiert. Im Jahr 2001 folgte das zweite Flugzeug, eine Cessna 152, die auf dem Flughafen Den Helder (EHKD) stationiert wurde. Um die wachsende Nachfrage nach Fotoflügen zu befriedigen, wurde 2004 das dritte Flugzeug, eine zweimotorige Cessna 337, gekauft und ebenfalls in Den Helder stationiert. 2007 zog Flying Focus an einen neuen Standort in Bussum um, und die neue Piper Cub PH-FLH wurde auf dem Flugplatz Hilversum (EHHV) stationiert, wo die Cessna 152 schließlich durch eine weitere Piper Cub ersetzt wurde.

Die jetzigen drei Flugzeuge sind speziell für die Luftbildfotografie mit großen Fotofenstern, Marine-VHF-Funkgeräten und Überlebensausrüstung ausgestattet. Seit 2011 besitzt Flying Focus einen eigenen Hangar auf dem Flugplatz Texel, und 2014 zog das Büro von der Stadt Bussum nach Texel um.

Herman IJselling sagt: „Im Laufe der Jahre haben wir das Geschäft um eine Einrahmungsabteilung und eine Druckerei erweitert. So können wir fast alle Arbeiten im eigenen Haus ausführen, was bedeutet, dass wir sowohl die Qualität als auch die Lieferfristen gewährleisten können.“

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Walk on Clouds – Fotografie aus dem Cockpit

Mit der Stearman über den Friesischen Inseln

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.